Beschreibung der Studie

Die Bewegung des Beckens während der Implantation einer Hüfttotalendoprothese (HTEP) hat wesentlichen Einfluss auf die Positionierung der Hüftpfanne. Starker Hakenzug führt zu einem iatrogenem pelvic lift und kann somit für Pfannenfehlpositionierungen mit verantwortlich sein. In dieser Studie sollen Einflussfaktoren auf die Anhebung des Beckens untersucht werden.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Messung des pelvic lift zum Zeitpunkt der Pfannenimplantation bei primärer Hüfttotalendoprothesenimplantation durch Messung der Acceleration mittels SensorLog-App auf einem Smartphone
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 80
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Jena, Campus EisenbergLehrstuhl für Orthopädie

Finden Sie die richtige Arthrose-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Diagnose einer Coxarthrose und Indikationsstellung zur Implantation einer primären Hüfttotalendoprothese

Ausschlusskriterien

  • postraumatische Coxarthrose,
  • Voroperationen am ipsilateralen Hüftgelenk

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Bewegung des Beckens während der Implantation einer Hüfttotalendoprothese (HTEP) hat wesentlichen Einfluss auf die Positionierung der Hüftpfanne. Starker Hakenzug führt zu einem iatrogenem pelvic lift und kann somit für Pfannenfehlpositionierungen mit verantwortlich sein. In dieser Studie sollen Einflussfaktoren auf die Anhebung des Beckens untersucht werden. Methods: Bei 67 Patienten wurde die dynamische Bewegung des Beckens während der Implantation einer HTEP gemessen. Dies erfolgte durch Messung der Acceleration mittels SensorLog-App auf einem Smartphone. Ergebnisse: In seinem Maximum wurde das Becken durchschnittlich um 6.7° angehoben. Bei Einschlagen der pressfit-Pfanne wurde die OP-Seite durchschnittlich um 4.4° gegenüber dem Zeitpunkt des Hautschnitts angehoben. Diese Anhebung zum Zeitpunkt der Pfannenimplantation korrelierte signifikant mit dem BMI, dem Bauch- und dem Beckenumfang des Patienten. Schlussfolgerungen: Jeder Operateur einer HTEP muss sich über den pelvic lift während der Operation bewusst sein. V.a. beim Patienten mit hohem BMI, großem Bauch- bzw. großem Beckenumfang besteht eine erhöhte Gefahr für eine Fehlplatzierung der Hüftpfanne. Wir empfehlen beim Einschlagen der Pfanne den Hakenzug nachzulassen, damit das Becken in die natürliche Lage zurück kippt und somit die antizipierte Pfannenpositionierung möglichst exakt umgesetzt werden kann.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: