Beschreibung der Studie

Das patellofemorale Schmerzsyndrom ist ein Sammelbegriff für alle Schmerzzustände, die im vorderen Bereich des Kniegelenkes lokalisiert sind und durch Belastung oder länger andauernde Kniebeugung ausgelöst werden. In der Regel wird nicht operativ behandelt. Wissenschaftliche Beweise legen vor allem eine Trainingstherapie zur Wiederherstellung eines muskulären Gleichgewichts rund um das Kniegelenk nahe. Unterstützt werden kann die Trainingstherapie durch das Tragen einer Kniebandage. Inwieweit diese auch positive Auswirkungen auf die Muskelaktivität hat, soll in der Studie geklärt werden. Dazu führen insgesamt 50 Probanden einfache alltägliche Übungen einmal mit und einmal ohne die Kniebandage durch. Außerdem wird der zusätzliche Nutzen einer Kniebandage in der Therapie des patellofemoralen Schmerzsyndroms untersucht. Die Studie vergleicht dabei zwei Behandlungsgruppen hinsichtlich ihrer Schmerzen, der Funktionseinschränkungen sowie der Muskelaktivität. Dazu erhalten alle Patienten für einen Zeitraum von 12 Wochen einen Trainingstherapieplan, der selbstständig durchgeführt werden kann. Einer der Behandlungsgruppen wird außerdem die Kniebandage Genumedi PT der Firma Medi verordnet.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Vor Beginn der Ersten und Zweiten Untersuchung (nach 12 Wochen): -Kujala Score (Fragebogen) -Stärke der Schmerzen anhand der Visuellen Analog Skala Während der vier Übungen (Hoppings, Gehen, Treppensteigen und von einem Stuhl aufstehen) einmal mit und einmal ohne Kniebandage: -Neuromuskuläre Aktivität (EMG Messungen des M. gastrocnemius, M. semitendinosus, M. biceps femoris, M. rectus femoris, M. vastus lateralis, M. vastus medialis) -Stärke der Schmerzen anhand der Visuellen Analog Skala
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 2 bis 3
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Landesgraduiertenförderung Universität Stuttgart

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schmerzen im vorderen Bereich des Kniegelenkes
  • Indikation durch einen Arzt zur konservativen Therapie

Ausschlusskriterien

  • Voroperationen und/oder die Indikation zu einer notwendigen Operation des betroffenen Kniegelenks
  • Verletzungen des betroffenen Kniegelenks innerhalb der letzten 12 Monate

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Erkrankung der Kniescheibe-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der prospektiven randomisierten kontrollierten Studie ist es, die Wirkungsweise und Wirksamkeit einer elastischen Kniebandage in der Therapie patellofemoraler Schmerzen zu erfassen. Prädisponierende Faktoren für die Entstehung eines patellofemoralen Schmerzsyndroms sind zum einen eine Dysfunktion der knieumgebenden Muskulatur, zum anderen ein Malalignment der Patella bzw. der gesamten unteren Extremität. Diese Faktoren führen häufig zu einer Abweichung der Patellaposition von der Norm, wodurch die Drucksituation am Knorpel und Knochen ungünstig verändert und damit Schmerzen ausgelöst werden können. Im Gegensatz zu den strukturellen Faktoren sind die neuromuskulären Faktoren der konservativen Therapie zugänglich. Eine wichtige konservative Behandlungsstrategie besteht in einer Trainingstherapie, die Übungen zur Mobilisation, Stabilisierung sowie Kräftigung und Dehnung der knieumgebenden Muskulatur beinhaltet. Zusätzlich können Bandagen das sensomotorische System stimulieren. Inwieweit dies auch positive Auswirkungen auf die muskuläre Aktivität als Endstrecke propriozeptiver Verarbeitung hat, soll in der Studie geklärt werden. Dazu führen alle Probanden alltägliche Bewegungen einmal mit und ohne einmal ohne eine elastische Kniebandage durch. Außerdem wird der zusätzliche Nutzen einer Kniebandage in der Therapie patellofemoraler Schmerzen untersucht. Die Studie vergleicht dabei zwei randomisiert unterteilte Behandlungsgruppen. Beide Behandlungsgruppen sollen hinsichtlich VAS, Kujala Score und Neuromuskulärer Ansteuerung gegenüber gestellt werden. Dazu erhalten alle Patienten für einen Zeitraum von 12 Wochen einen Trainingstherapieplan, der selbstständig durchgeführt werden kann. Der Interventionsgruppe wird außerdem die Kniebandage Genumedi PT der Firma Medi verordnet.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.