Beschreibung der Studie

Viele ältere Patienten leiden bei längerem Krankenhausaufenthalt (stationäre geriatrische Versorgung) unter eingeschränkter Mobilität und einer Verringerung der körperlichen Funktions- (z.B. Gehen) und Leistungsfähigkeit (z.B. Kraft). Dies kann einen negativen Einfluss auf die Selbständigkeit in den Aktivitäten des täglichen Lebens (z.B. sich bewegen) und die Lebensqualität der betroffenen Personen haben (Brown 2013). Erhalt oder Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit (insbesondere Kraft & Koordination), Mobilität und Selbständigkeit sind daher wichtige Ziele in der stationären Versorgung älterer Patienten. Trotz körperlichen Trainings im Rahmen therapeutischer Behandlung und als Teil der Standardversorgung „Geriatrische Komplexbehandlung“ sind viele ältere Patienten in Krankenhäusern die meiste Zeit des Tages körperlich inaktiv (Brown 2009). Diese Inaktivität kann sich unmittelbar auf die Dauer des Aufenthaltes im Krankenhaus auswirken. Eine Steigerung der Aktivität scheint positive Effekte zu haben (Fisher 2010, Brown 2004, Zisberg 2011). Das primäre Ziel dieser sogenannten Pilot-Studie ist die Überprüfung der Machbarkeit eines erweiterten Trainingsprogramms (augmented prescribed exercise programm = APEP (McCullagh 2016)) bei älteren Patienten in der akuten stationären Rehabilitation. Außerdem sollen mögliche Effekte des erweiterten Trainingsprogramms auf Parameter wie Mobilität, Sturzrisiko und Gleichgewicht vorläufig eingeschätzt werden. Eine Teilnahme an der Studie ist möglich für alle Patienten, die im Studienzeitraum auf die akut-geriatrische Station der Klinik eintreten und die bestimmte weitere Kriterien erfüllen („Einschlusskriterien“). Teilnehmer erhalten entweder die Regelversorgung und keine zusätzliche Physiotherapie oder die Regelversorgung und zusätzlich das erweiterte Trainingsprogramm (4-5-mal wöchentlich für 20-30 Minuten) bis zum Klinikaustritt, maximal über einen Zeitraum von 3 Wochen. Zu insgesamt 2 Zeitpunkten werden die Parameter Mobilität, körperliche Funktionsfähigkeit, Gleichgewichtsvermögen, Sturzangst und Gebrechlichkeit gemessen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Machbarkeit: Prozess-Aspekte, Ressourcen-Aspekte, Management-Aspekte, Wissenschaftliche Aspekte (Thabane 2010) Effektivität: Mobilität mittels de Morton Mobility Index (de Morton 2008, Braun 2015) nach dem Interventionszeitraum (Messzeitpunkt zum Klinikaustritt oder maximal 3 Wochen nach Interventionsbeginn).
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Hochschule für Gesundheit, Bochum

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Geplanter stationär-geriatrischer Aufenthalt von mind. 2 Wochen im kooperierenden Krankenhaus
  • Akut-medizinische Versorgung im Rahmen einer GFK
  • Gehfähigkeit (mit oder ohne Hilfsmittel, selbständig oder unter Supervision): Functional Ambulation Categories (FAC) Score ≥3 (Mehrholz 2007)
  • Eingeschränkte Mobilität: Timed-Up-And-Go Test >9 Sekunden (Marks 2016)

Ausschlusskriterien

  • Bedeutsame kognitive Einschränkungen, die über eine leichte kognitive Beeinträchtigung hinausgehen (ICD-10-Code: F06.7) und/oder eine bedeutsame kognitive Einschränkung, die in der Patientenakte durch einen validierten Kognitionstest dokumentiert ist (Mini Mental State Examination <18 Punkte (Folstein 1983) und/oder die Diagnose Demenz
  • Stark eingeschränktes Hörvermögen
  • Stark eingeschränktes Sehvermögen
  • Kein grundlegendes Verständnis der deutschen Sprache
  • Akut-psychiatrischer Zustand (z.B. Delir)
  • Palliative Versorgung eingeleitet
  • Keine ärztliche Freigabe für physiotherapeutische Maßnahmen bzw. für körperliches Training
  • Kein Verständnis um einfachen Aufträgen/Anweisungen zu folgen
  • Baseline-Assessment hat nicht innerhalb der ersten 5 Tage stattgefunden

Adressen und Kontakt

Krankenhaus, Castrop-Rauxel

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Castrop-Rauxel via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Bei der vorliegenden Studie handelt es sich um eine zweiarmige, randomisierte, kontrollierte Pilotstudie im Prä-Post-Design. Das primäre Ziel ist die Überprüfung der Machbarkeit eines erweiterten Trainingsprogramms (augmented prescribed exercise programm = APEP [McCullagh 2016]) bei geriatrischen Patienten in der akuten stationären Rehabilitation. Außerdem soll eine vorläufige Einschätzung möglicher Effekte der Interventionen auf funktionelle Parameter (Mobilität, Sturzrisiko, Gleichgewicht) erfolgen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.