Beschreibung der Studie

Zweck der Untersuchung ist eine Verbesserung von Service und Effizienz in unserer Ambulanz und zudem eine Verkürzung von Wartezeiten. Ferner sollen die Ergebnisse in einer Fachzeitschrift veröffentlicht werden. Hintergrund der Untersuchung ist eine berufsgruppenübergreifende Ausfallquote durch Nichterscheinen ohne Absage des Termins von etwa 25%. Hochgerechnet auf das Jahr werden somit in unserer Ambulanz bis zu 5400 Termine nicht wahrgenommen, dies entspricht 2700 Zeitstunden. In einem Zeitraum von 6-8 Monaten wollen wir zufällig ausgewählte Patientinnen und Patienten an ihre Termine in unserer Ambulanz (Institutsambulanz für Abhängigkeitserkrankungen und Psychotherapie) erinnern. Die Erinnerung wird 1 – 6 Tage vor dem Termin und ausschließlich mittels SMS erfolgen. Neben der Erinnerung mittels SMS sind keine weiteren Maßnahmen geplant. Da die Untersuchung mehrere Monate dauern wird, kann es sein, dass ein Studienteilnehmer mehrmals eine Erinnerung erhält, jedoch nicht zwangsläufig zu jedem vereinbarten Termin. Bei den Studienteilnehmern handelt es sich um volljährige Patienten beiderlei Geschlechts, die einen Termin in der Ambulanz vereinbart haben. Dies erfolgt entweder, weil sich die Teilnehmer bereits als Patienten in Behandlung der Ambulanz befinden oder beabsichtigen, sich in der Ambulanz behandeln zu lassen. Ziel der Untersuchung ist zu überprüfen, ob Terminausfälle durch eine frühzeitige Erinnerung an den Ambulanztermin vermieden, zumindest jedoch reduziert werden können. Weiter soll in der Untersuchung geklärt werden, ob es Einflussfaktoren gibt, die das Wahrnehmen eines Termins begünstigen oder erschweren. Zu diesen untersuchten Faktoren gehören unter anderem Alter, Geschlecht, Entfernung Wohnort zur Ambulanz, Wochentag, Uhrzeit des Termins und die Diagnose des Teilnehmers.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Verändert, im Idealfall verbessert sich die Termin-Adherence durch eine Erinnerungs-SMS. Statistische Auswertung von 6 Gruppen: 1. Erinnert und erschienen, 2. Erinnert und Termin wurde abgesagt oder verschoben, 3. Erinnert und nicht erschienen. 4. Nicht erinnert und erschienen, 5. Nicht erinnert und Termin wurde abgesagt oder verschoben, 6. Nicht erinnert und nicht erschienen..
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 5200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle LVR Klinik BonnAbteilung für Abhängigkeitserkrankungen und Psychotherapie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Volljährigkeit, Vereinbarung eines Termins in der Ambulanz, Mobilfunkanschluss, unterschriebene Einwilligungserklärung.

Ausschlusskriterien

  • Minderjährigkeit, kein Mobilfunkanschluss, Fehlen einer schriftlichen Einwilligung.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Es handelt sich um eine monozentrische, randomisierte, kontrollierte, doppelblinde Interventionsstudie zur Frage, ob die Adherence hinsichtlich der Wahrnehmung von vereinbarten Terminen in einer psychiatrischen Ambulanz durch Erinnerungs-SMS verbessert werden kann. Nullhypothese: Durch eine Terminerinnerung mittels SMS kommt es zu keiner Veränderung der Termin-Adherence.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.