Beschreibung der Studie

Diese Studie soll feststellen, ob eine Intervention mit Methoden des Vibrationstrainings in der Lage ist, objektive sowie subjektive positive gesundheitswirksame Effekte bei gesunden Arbeitnehmern die einer pflegerischen Tätigkeit nachgehen, zu erzielen. Daneben soll auch die Frage beantwortet werden, wie gut eine solche Intervention von Arbeitnehmern angenommen wird und wie gut diese in stationäre Abläufe und die Arbeit in einem Schichtsystem integrierbar ist. Außerdem soll ebenfalls die Sicherheit einer weitgehend unangeleiteten Intervention mit einem Vibrationstraining in dieser Gruppe von Arbeitnehmern belegt werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel erreichtes Gewicht in der Progressive Isointernal Lifting Evaluation zu Beginn und nach der dreimonatigen Interventionsphase
Status Teilnahme bald möglich
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institut für SportwissenschaftCarl von Ossietzky Universität Oldenburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • gesunde weibliche und männliche Arbeitnehmer im Alter zwischen 18 und 65 Jahren, die einer pflegerischen Tätigkeit nachgehen

Ausschlusskriterien

  • große, nicht lagestabile Gallen- und Nierensteine
  • Thrombose
  • Operationen, die weniger als 6-8 Wochen her sind
  • künstlicher Gelenkersatz, der jünger als 6 Monate ist
  • Koronare Herzkrankheit oder Arterielle Verschlusskrankheit
  • nicht ausreichend eingestellte Hypertonie
  • Diabetes mellitus mit fortgeschrittenen Mikroangiopathien, Gangränen, diabetischen Füßen, Netzhautproblematiken
  • Herz- oder Hirnschrittmachern
  • Schwangerschaft
  • Alter <18 Jahre
  • akute Entzündungen des Bewegungsapparates (aktivierte Arthrose oder Arthropathie)
  • akute Tendinopathien in trainierten Körperregionen
  • akute Hernien
  • akute Diskopathie
  • frische Frakturen in trainierten Körperregionen
  • rheumathoide Arthritis
  • Epilepsie (sekundäre Verletzungsgefahr)
  • Spirale (<4-Wochen nach Setzen)

Adressen und Kontakt

Klinik, Oldenburg

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Oldenburg via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Diese Studie soll feststellen, ob eine Intervention mit Methoden des Vibrationstrainings in der Lage ist, objektive sowie subjektive positive gesundheitswirksame Effekte bei gesunden Arbeitnehmern die einer pflegerischen Tätigkeit nachgehen, zu erzielen. Daneben soll auch die Frage beantwortet werden, wie gut eine solche Intervention von Arbeitnehmern angenommen wird und wie gut diese in stationäre Abläufe und die Arbeit in einem Schichtsystem integrierbar ist. Außerdem soll ebenfalls die Sicherheit einer weitgehend unangeleiteten Intervention mit einem Vibrationstraining in dieser Gruppe von Arbeitnehmern belegt werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.