Beschreibung der Studie

Patienten mit einem variablen Immundefekt (CVID) haben ein geschwächtes Immunsystem, da sie zu wenig Antikörper, so genannte Immunglobuline, produzieren. Dadurch erkranken sie häufig an Erkältungen, Nasennebenhöhlenentzündungen, Lungenentzündungen und anderen Infekten. Durch die Gabe von Immunglobulinen kann bei einem großen Teil der Patienten eine signifikante Verbesserung erreicht werden. Dennoch ist insgesamt die Anzahl von Infekten, Krankenhausaufenthalten oder Fehltagen bei vielen Patienten mit CVID erhöht. Verschiedene Studien zeigen eine im Vergleich zu Gesunden geringere Lebensqualität bei CVID-Patienten. Bisher wenig untersucht ist der Einfluss der Erkrankung auf die Arbeitsfähigkeit der Patienten. Daher ist das Ziel dieser Studie zu untersuchen, ob Risikogruppen von Patienten mit CVID bestehen, die eine niedrige Arbeitsfähigkeit aufweisen. In diesem Zusammenhang erheben wir auch die Gesundheitskompetenz und andere Faktoren mit möglichem Einfluss auf die Arbeitsfähigkeit und die Lebensqualität der Patienten. Die Ergebnisse dieser Studie sollen dazu beitragen, ein Programm zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz und zur Förderung der Arbeitsfähigkeit von Patienten mit CVID, zu entwickeln.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Erfassung der Arbeitsfähigkeit von Patienten mit variablem Immundefekt, die mittels Fragebogendaten erhoben wird (Workability Index [WAI] und Teile von Indikatoren des Reha-Status [IRES]).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 200
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle BMBF Bundesministerium für Bildung und Forschung

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einverständniserklärung vorhanden

Ausschlusskriterien

  • 1) Patient mit schwerer konsumierender Erkrankung und kurzer Lebenserwartung. (2) Nicht ausreichende Kenntnisse der Deutschen Sprache in Wort und Schrift.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Immundefekt-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Das Variable Immmundefektsyndrom (CVID) ist die bei Erwachsenen am häufigsten auftretende primäre Immunerkrankung. Aufgrund einer eingeschränkten Antikörperproduktion geht CVID mit rezidivierenden Infektionen der oberen und unteren Atemwege einher und kann zu einer Einschränkung der Lungenfunktion, Autoimmunerkrankungen, Granulomen und Krebs führen. Durch Immunglobulinersatztherapie zeigt sich bei vielen Patienten eine deutliche Besserung der Symptomatik. Eine vermehrte virale Infektanfälligkeit bleibt jedoch häufig bestehen. Die Anzahl von Infekten, Krankenhausaufenthalten oder krankheitsbedingten Fehltagen ist bei Patienten mit CVID erhöht und ihre Lebensqualität ist im Durchschnitt geringer als die von gesunden Personen. Ziel dieser Studie ist es, explorativ zu untersuchen, ob Risikogruppen von Patienten mit CVID bestehen, die eine niedrige Arbeitsfähigkeit aufweisen. In diesem Zusammenhang erheben wir Gesundheitskompetenz und andere Faktoren, die einen Einfluss auf die Arbeitsfähigkeit und die Lebensqualität haben könnten. Die Ergebnisse dieser Studie sollen dazu beitragen ein Programm zur Verbesserung der Gesundheitskompetenz und zur Förderung der Arbeitsfähigkeit von Patienten mit CVID zu entwickeln.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: