Beschreibung der Studie

Zur Behandlung eines akuten Lungen- und/oder Kreislaufversagens kann eine spezielle maschinelle Beatmung - zusätzlich zur antiinfektiven Therapie - notwendig sein. Diese wird auch ECMO (extrakorporale Membranoxygenierung) genannt und auf spezialisierten Intensivstationen durchgeführt. Die ECMO übernimmt die Funktion der Lunge – in manchen Fällen auch die des Herzens. Hierfür wird eine künstliche Membranlunge (der sogenannte Oxygenator) mittels eines Schlauchsystems das mit einer Blutpumpe verbunden ist kontinuierlich mit dem Blut des Patienten beschickt. Dabei ist leider nicht auszuschließen, dass einzelne Bestandteile der ECMO zu einer Beeinflussung der Medikamenten-Konzentrationen im Blut führen können, sodass es aufgrund von Adsorptionsvorgängen an der Oxygenierungsmembran zu Unterdosierungen dieser Medikamente kommen kann. Bisher ist allerdings über diese Vorgänge wenig geforscht worden. Ziel dieser Studie ist die systematische Untersuchung des Verhaltens von Medikamenten zur Behandlung von Infektionen unter der ECMO. Im Rahmen der Studie werden an drei Tagen innerhalb eines Zeitraums von sieben Tagen, sowie am Ende der ECMO-Behandlung jeweils einzelne Blutproben entnommen und analysiert. Die Blutabnahmen erfolgen über eine bereits im Rahmen der Routinebehandlung vorhandene Gefäßverweilkanüle (z.B. am Handrücken, Unterarm oder Ellenbeuge), sodass keine weitere Punktion zur Blutentnahme nötig ist.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Ziel dieser Untersuchung ist die systematische Evaluation der verschiedenen Antiinfektiva-Plasmaspiegel bei kritisch kranken Patienten welche einer ECMO unterzogen werden. Hierbei soll der Fokus auf der Fragestellung liegen, ob diese spezielle Patientengruppe ausreichend gut therapiert wird und ob die bisherigen Standarddosierungen angemessen sind und somit beibehalten werden können.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 275
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Hamburg-EppendorfKlinik für Intensivmedizin

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Konsekutiver Einschluss erwachsener Patienten (Alter ≥ 18 Jahre) beiderlei Geschlechts, die ein Lungenunterstützungsverfahren erhalten und parallel dazu mit den Antibiotika Ceftazidim, Ceftriaxon, Ciprofloxacin, Clarithromycin, Colistin, Linezolid, Meropenem, Tigecyclin, Vancomycin, dem antibiotischen Kombinationspräparat Piperacillin/Tazobactam und den Antimykotika Antidulafungin, Posaconazol und Voriconazol behandelt werden.

Ausschlusskriterien

  • Alter < 18 Jahre
  • Fehlende Einwilligungserklärung zur Teilnahme an der Studie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Atemschwäche-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Zur Behandlung des akuten Lungen- und/oder Kreislaufversagens kommt in spezialisierten Kliniken zunehmend die ECMO zum Einsatz. Bislang gibt es jedoch nur unzureichende Daten zur Pharmakokinetik von Antiinfektiva unter ECMO bei kritisch kranken Erwachsenen. Somit ist unklar, ob es aufgrund von Adsorptionsvorgängen an der Oxygenierungsmembran zu Unterdosierungen von Antiinfektiva kommen kann, sodass aussagekräftige Empfehlungen für die Therapieeinstellung nicht herausgegeben werden können. Deshalb soll systematisch die Pharmakokinetik verschiedener Antiinfektiva in dieser Patientengruppe analysiert werden. Dieses Wissen ist für die Optimierung der Pharmakotherapie von entscheidender Bedeutung, um die Chancen eines therapeutischen Erfolges zu maximieren und das Risiko eines Therapieversagens zu minimieren und kann nur durch klinische Untersuchungen an größeren Patientenkollektiven überprüft werden. Daher sollen die Erkenntnisse dieser Untersuchung dazu beitragen, das Verhalten von Antiinfektiva bei ECMO-Patienten besser zu charakterisieren und gegebenenfalls Empfehlungen für die optimale Dosierung von Antiinfektiva in dieser Patientengruppe zu geben. Außerdem sollen Antiinfektiva-Konzentrationen in der bronchoalveolären Lavage (BAL) bestimmt und mit den Plasmakonzentrationen korreliert werden. Von diesen Werten ausgehend können die erreichten Spiegel im Zusammenhang mit der verabreichten Dosis und den jeweiligen minimalen Hemmkonzentrationen (MHK) auf ihre Wirksamkeit beurteilt werden und somit den Heilungsprozess unterstützen, sowie die Entwicklung resistenter Stämme besser vermeiden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: