Beschreibung der Studie

Die Zahl der Stoma-Anlagen (künstlicher Darmausgang) nimmt in der modernen Viszeralchirurgie zu. Die primäre Betreuung der Stomaträger geschieht zu Hause durch Enterotherapeuten (fachweitergebildete medizinische Assistenten/-innen). Peristomale Hautläsionen (pathologische Hautveränderungen um die Stomaöffnung) sind eine häufige Komplikation der Stomata und verursachen einen hohen Leidendruck, weil die Integrität der peristomalen Haut eine unabdingbare Voraussetzung für das sichere Halten der Andruckplatte und die Dichtigkeit des Stomabeutels ist. Bisher existieren für die pathologischen Veränderungen der peristomalen Haut keine einheitliche Terminologie und auch kein allgemein anerkanntes Klassifikationssystem. Letzteres wäre aber hilfreich, um den Patienten effizient und nachvollziehbar zu behandeln. Jüngst wurde von einer intersektoralen Expertengruppe eine neue Klassifikation erarbeitet und veröffentlicht [N. Runkel et al. (2015) LSD-Score: Ein neues Klassifikationssystem für peristomale Hautläsionen, Der Chirurg 1.Juli 2015]. Dieses System graduiert die Einzelkriterien Hautläsion (Lesion), Stomastatus (Status of ostomy), und Systemerkrankung (Disease) und setzt eine sog. LSD-Formel zusammen. Der Score kann von Ärzten und auch von Enterotherapeuten angewendet werden. Der LSD-Scores will ein reliables, verständliches und anwenderfreundliches Klassifikationssystem sein. Ein auf dem Score basierender Behandlungs-Algorithmus wurde von der Expertengruppe vorgeschlagen. Bisher wurde er aber noch nicht wissenschaftlich systematisch evaluiert. Die hier vorgestellte Studie ist der erste Schritt der wissenschaftlichen Evaluation i.S. einer Übereinstimmungsstudie (Agreement Study). Die Studie soll die Übereinstimmung der Graduierung von LSD-Einzelkriterien zwischen unterschiedlichen Anwendern (Probanden) herausfinden. Zusätzlich sollen mögliche Unterschiede in der Bewertung bei verschiedenen Berufsgruppen (hier Ärzte und Enterotherapeuten) untersucht werden. Dies geschieht initial im deutschsprachigen Raum, soll aber ggf. auch mittels Englisch-sprachiger Version international erfolgen. Die Studie gliedert sich in eine Online-Befragung (Teil I) und in eine Real-Life Begutachtung (Teil II).

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Prüfung der Übereinstimmung des LSD-Scores (Erfassung von inter- und intraprofessionellen Unterschieden in der Anwendung des LSD-Scores)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 300
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Schwarzwald-Baar Klinikum Villingen-Schwenningen (SBK); Allgemein- & Viszeralchirurgie (AVC)
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Arzt (Chirurg);
  • Enterotherapeut (Stoma-Schwester);
  • Pflegekraft;
  • Betroffene der ILCO

Ausschlusskriterien

  • wenn mit der Anwendung des LSD-Scores unvertraut

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Zur wissenschaftlichen Etablierung eines Klassifikationssystems ist es notwendig, mittels einer Übereinstimmungsstudie die Reproduzierbarkeit des Scores zu bestätigen. Anhand von komplexen Kreuztabellen und statistischer Auswertung mittels SPSS kann man so aufzeigen, inwiefern sich der LSD-Score im klinischen Alltag eignet. Bei guter Übereinstimmung wäre somit das Gütekriterium Reliabilität und somit auch die Objektivität des Klassifikationssystems gewährleistet. Darauf basierend, können weitere Studien zur Evaluation des LSD-Score-assoziierten Therapiealgorithmus und somit der Validität des LSD-Scores in Angriff genommen werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: