Beschreibung der Studie

Der Sonderforschungsbereich SFB1158 ist ein Verbund von Wissenschaftlern, die die Bedeutung von Veränderungen des Nervensystems für die Regulation der Schmerzempfindung und die Beziehung mit anderen vorbestehenden oder Miterkrankungen (hier: Depression) untersuchen möchte. In dem Teilprojekt B09 prüfen wir die Bedeutung dieser Prozesse für die Regulation der Schmerzempfindlichkeit mit Hilfe standardisierter Untersuchungsverfahren der Schmerzforschung, sowie modernen Methoden der Hirnforschung (funktioneller Kernspintomographie = fMRT), genetischen und zellbiologischen Methoden. Durch Temperatur-, Berührungs- und Schmerzreize und die Entwicklung eines kurzzeitigen Schmerzgedächtnises sollen die Ursachen für individuelle Unterschiede in der Empfindlichkeit der Haut untersucht werden und in Beziehung zu anderen Miterkrankungen (hier: Depression) gesetzt werden und außerdem mit Veränderungen in Teilen des Erbguts vergleichen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt Die Erforschung von Zusammenhängen zwischen Schmerz und Depression unter Beachtung der Möglichkeit auf Komorbidität und der Entwicklung von chronischen Schmerzen unter der Annahme, dass eine alternative Schmerzverarbeitung bei Depressiven das Syndrom chronischer Schmerzen hervorruft. Dabei sollen folgende Fragen beantwortet werden: (a) Ob und wie die somatosensorische Schmerzverarbeitung in Depressieven verändert ist; (b) Die Identifizierung potenzieller Unterschiede von Patienten mit Depression das Schmerzgedächtnis betreffend (Schmerzverstärkung, Schmerzunterdrückung, Schmerzinduzierte Hemmung, intrakortikale Restrukturierung der Schmerzwahrnehmung); (c) Unterschiede in der neuronalen Verarbeitung von Schmerz (durch funktionelle und strukturelle Bildgebung) und dem Schmerzgedächtnis (veränderte Strukturen im MRT, veränderte, restrukturierte Schmerzwahrnehmung nach eine Hyperalgesie-Induktion) und (d) die Unterscheidung von akuten und dauerhaften Veränderungen in der Schmerzverarbeitung bei Patienten mit Depression
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 250
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft e.V.DFG-gefördertes Projekt: Sonderforschungsbereich 1158 Teilprojekt B09

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Für alle Studienteilnehmer:
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse
  • Einwilligungsfähigkeit
  • Wohnort in Mannheim und einem Umkreis von 50 km
  • Für Gruppe der gesunden Kontrollprobanden:
  • Keine Diagnose einer psychiatrischen Erkrankung nach ICD-10 oder DSM-IV
  • Keine Fälle psychiatrischer Erkrankungen nach ICD-10 oder DSM-IV in der Familie
  • Für Gruppe der erstgradigen Angehörigen:
  • Erstgradige Angehörige von Patienten mit der Diagnose MD nach ICD-10 oder DSM-IV
  • Für Patientengruppe:
  • Diagnose einer schweren Depression definiert nach DSM-IV bzw. V-Kriterien

Ausschlusskriterien

  • Ausschlußkriterien
  • Einwiligungsunfähige Studienteilnehmer
  • Akut exazerbierte Psychose oder behandlungsbedürftige psychiatrische Komorbiditäten.
  • nderung der psychopharmakologischen Behandlung in den letzten 8 Wochen
  • Substanzabhängigkeit abgesehen von Nikotin
  • Vorliegen einer psychiatrischen Erkrankung (nur bei gesunden Angehörigen ersten Grades und gesunden Kontrollprobanden)
  • Im Sinne eines gestuften Vorgehens gelten weitere Ausschlusskriterien für die Untersuchungen im
  • Kernspintomographen:
  • Bei Frauen: Vorliegen einer Schwangerschaft
  • Kontraindikationenen für MRT-Scans (einschließlich, aber nicht nur beschränkt auf Klaustrophobie, Herzschrittmacher, künstliche Herzklappen, Cochlea-Implantate, Gegenstände aus Metall in Kopf oder Körper, intrakranielle Gefäßclips, Großflächige Tätowierungen im Bereich von Kopf und Nacken, Permanent-Makeup, etc.) oder die MRT-Teilnahme ausschließende Gehirn-/ Kopfanomalien

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Depression-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Stichprobe umfasst Patienten mit der Diagnose einer schweren Depressionen, mit und ohne komorbide Schmerzstörung, sowohl im akutem als auch remittierten Zustand der Depression, intermediäre Phänotypen (Angehörige von Patienten mit schwerer Depression, die zwar selbst gesund sind, aber ein erhöhtes genetisches Risiko aufweisen) und gesunde Probanden. Im Teilprojekt B09, wird eine umfassende Untersuchung von Schmerzwahrnehmung, Schmerzgedächtnis und der zentraler Schmerzkontrolle (inklusive derer Wechselwirkungen) angestrebt und in Kombination mit bildgebenden Verfahren verwendet um (a) Veränderungen in den neuralen Netzwerken zu identifizieren, die zu einer veränderten Schmerzwarnehmung bei depressiven Patienten führen und (b) die Plastizität dieser Regelkreisen zu charakterisieren. Diese Teilnehmer werden untersucht um heraus zu finden wie sich der Zustand der Depression (akut oder remittiert) auf die somatische und viscerale Schmerzempfindlichkeit auswirkt. Ebenso werden Schmerzverarbeitung von somatischen und visceralen Schmerzen (sensorische vs. affektive Komponenten) untersucht, die Auswirkungen von einem experimentell herbeigeführten bidirektionalen Schmerzgedächtnis (Schmerz –Langzeitpotenzierung(LTP) und –Langzeitdepression (LTD)) und die endogene Kontrolle von Schmerzempfindlichkeit und Schmerzgedächtnis. Psychophysiologische Daten, die durch vergleichende quantitative sensorische Testungen (QST) erhoben werden, werden durch bildgebende Verfahren ergänzt, die Einblicke in die Struktur und Funktionalität der Netzwerke geben, die sowohl in der Schmerzverarbeitung als auch in ausführende Funktionen involviert sind. Diese Daten werden für graphentheoretische Analysen verwendet, die Unterschiede in den Netzwerken zwischen Depressiven und intermediären Phänotypen aufdecken sollen. Außerdem sollen die Probanden erneut eingeladen werden um zu erforschen, wie sich Veränderungen auf Systemebene der Regelkreise langfristig auswirken, sowie die Beobachtungen von Schmerzsymptomen auf klinischer Ebene und veränderung durch Therapien zu beobachten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: