Beschreibung der Studie

Da gezeigt werden konnte, dass eine einmalige Gleichstromstimulation Auswirkungen auf den Glukosestoffwechsel und den Gehirnenergiestoffwechsel hat, soll diese Studie untersuchen, ob die Effekte auch bei einer wiederholten Stimulation über acht aufeinander folgende Tage bestätigt werden können. Dazu wird sowohl der Blutglukosestoffwechsel mittels Blutuntersuchungen als auch der Gehirnenergiestoffwechsel mittels Spektrenmessungen im Magnetresonaztomographen an gesunden erwachsenen männlichen Probanden vor und nach einer einmaligen und nach achttägiger Stimulation untersucht. Es wird erwartet, dass die Stimulation zu einer Senkung des Blutzuckerspiegels und einem Anstieg der Gehirnenergie führt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Der zerebraler Energielevel wird sowohl vor als auch nach der Intervention A und B am 1. und 8. Versuchstag im Magnetresonanztomographen (3.0 Tesla) mittels 31-Phosphor-Magnetresonanz-Spektren erfasst.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 15
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Body Mass Index zwischen 20 - 25 kg/qm

Ausschlusskriterien

  • akute/chronische internistische, neurologische oder psychiatrische Erkrankungen, Alkohol- oder Nikotinabusus (> 5 Zigaretten/d), Medikamenteneinnahme, Leistungssport (z.B. Marathonläufer) und besondere Belastungssituationen psychischer und physischer Art (+ allgemeine Ausschlusskriterien für MRT-Untersuchungen: Metallimplantate, Schrittmacher, künstliche Gelenke oder Herzklappen, chirurgische Clips, Knochenschrauben oder -platten, Stiftzähne, Piercing, großflächige farbige Tätowierungen, Schussverletzungen, ausgeprägte Klaustrophobie); Body-Mass-Index > 25kg/qm

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Es konnte bereits durch eine einmalige transkranielle Gleichstromstimulation gezeigt werden, dass eine einmalige anodale Stimulation des Gehirns unter Glukose-Clamp zu einer Steigerung der Glukosetoleranz (Glukoseinfusionraten) und zu einer Veränderung des zerebralen Energiemetabolismus führt. Durch die aktuelle Studie soll unter physiologischen Bedingungen verifiziert werden, ob die Stimulation auch ohne Clamp einen Einfluss auf die Blutglukose und den zerebralen Energiestatus hat. Zusätzlich soll durch repetitive Stimulation gezeigt werden, ob diese Effekte auch nach wiederholter Stimulation über 8 Tage anhalten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: