Beschreibung der Studie

Es handelt sich um eine klinische prospektive Pilotstudie. Es soll geprüft werden, ob die Substanzen Billirubin, Urobilinogen, Pankreas-Elastase und Gallensäruen sich als diagnostische Marker für die Früherkennung der Darmundichtigkeit in der Dick- und Enddarmchirurgie eignen. Dafür werden Konzentrationen am 1., 2., 3. und 4. Tag in der Drainageflüssigkeit bestimmt. Es ist denkbar, dass diese natürlichweise über den ausgeschiedenen Stoffwechselprodukte über eine Undichtigkeit im Bereich der neuangelegten Darmverbindung (Anastomose) in die freie Bauchhöhle gelangen und sich dann im Drainagebeutel in erhöhter Konzentration zeigen könnten ehe die Darmundichtigkeit (Anastomoseninsuffizienz) durch Austritt von Stuhlgang in die Bauchhöhle klinische Beschwerden bereitet.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Konzentrationsanstieg von Bilirubin, Gallensäuren, Urobilinogen und/oder der Pankreas-Elastase in der Drainageflüssigkeit vor der klinischen Apparenz der Anastomoseninsuffizienz am 1., 2., 3. und/oder 4. postoperativen Tag.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 100
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle HELIOS Research Center

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Rektumresektion, Sigmaresektion, hemikolektomie links, Wiederanschluß-OP nach Hartmann

Ausschlusskriterien

  • Schwangerschaft
  • protektives Stoma

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Bilirubin, Urobilinogen, Gallensäuren und die Pankreas-Elastase werden enteral ausgeschieden und passie-ren hierbei die im Rahmen einer Hemikolektomie, Sigmaresektion, Kontinuitätswiederherstellung oder Rektumresektion neuangelegte Anastomose. Denkbar wäre, dass bei beginnender Undichtigkeit der Anastomose (ohne klinische Apparenz) diese Stoffwechselprodukte in die freie Bauchhöhle gelangen und auf diesem Wege über die intraoperativ positionierte Zieldrainage laborchemisch detektiert werden können. Diese Hypothese wurde in der einschlägigen Literatur bislang nicht diskutiert. Im Rahmen unseres Projektes soll dieser Fragestellung, ob sich die o.g. Stoffwechselprodukte als laborchemische prädiktive Marker in Bezug auf das Auftreten der Anastomoseninsuffizienz eignen, nachgegan-gen werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: