Beschreibung der Studie

Die LIMBO Studie untersucht den Einfluss von Musik auf die Geburtseinleitung bei Schwangeren in Terminnähe. Hierfür wird nach zufälliger Zuteilung zu entweder Musik, oder Hörbuch, oder nichts die Patientin während der täglichen Herztonkontrollen (insgesamt bis zu 6h tgl.) über Kopfhörer beschallt (in der Vergleichsgruppe erfolgt keine Beschallung). Zu definierten Zeitpunkten wird die Patientin gebeten eine Speichelprobe zur Stresshormonmessung abzugeben. Weiterhin wird duch Fragebogen der Stress- und Angstlevel erfasst. Nach der Geburt erfolgt die Befragung per Fragebogen zur Messung von Angst und Schmerz sowie Zufriedenheit. Mit diesen Mitteln soll die Hypothese getestet werde, dass eine Musikintervention geeignet ist, um das Angsterleben der Patientin während der Geburtseinleitung positiv zu beeinflussen und dass Musiktherapie einen Einfluß auf das geburtshilfliche Ergebnis haben kann.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel •Anxiolyse (gemessen per STAI-state d1, d2, d3, d4, post partum, Cortisol im Speichel d1, d2) •Evaluation des Geburt-Outcomes (gemessen per sekundärer, operativer Entbindungsrate)
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 475
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Heinrich-Heine-UniversitätFrauenklinik

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patientinnen mit Einlingsgravidität und Indikation zur Geburtseinleitung 37+0. SSW oder weiter
  • Ausreichende deutsche Sprachkenntnisse zur Teilnahme an der Fragebogenerhebung
  • Schriftliches Einverständnis zur Studienteilnahme
  • Alter >= 18. Lebensjahr

Ausschlusskriterien

  • Hörschäden, die die Musik- und Hörbuchwahrnehmung merklich beeinflussen
  • schwerwiegenden Begleiterkrankungen (entsprechend der Einschätzung des Prüfarztes), sowie Patientinnen bei denen eine Kontraindikation gegen eine Spontangeburt besteht.
  • diagnostizierter generalisierter Angststörung oder anderer schwerwiegender psychischer Alteration.
  • fehlendem geistigem, körperlichem oder sprachlichem Vermögen zur Teilnahme an der Fragebogenerhebung.

Adressen und Kontakt

Frauenklinik, Wuppertal

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Wuppertal via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Frauenklinik, Düsseldorf

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Düsseldorf via E-Mail verschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten der Klinik und Informationen über mögliche nächste Schritte auf Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In der vorliegenden Studie soll untersucht werden, inwiefern sich nicht-medikamentöse Interventionen in Form von Musikbegleittherapie während der Geburtseinleitung sich auf das Angst- und Stresserleben, sowie auf das Geburts-Outcome auswirken. Zur Erfassung der anxiolytischen Wirkung einer Musikbegleittherapie im Rahmen der Geburtseinleitung werden standardisierte Fragebögen (STAI – State Trait Anxiety Inventory) angewandt. Die Patientin wird zu definierten Zeitpunkten gebeten, die Fragebögen entsprechend ihrer aktuellen Befindlichkeit auszufüllen. Weiterhin werden objektive Messparameter wie Puls, Blutdruck aber auch Speichelcortisol für das Stress- und Angstempfinden der Patientin erhoben. Die Studie umfasst neben einer Gruppe von Patienten die Musik hört, auch eine Gruppe, die ein Hörbuch während der Einleitung präsentiert bekommt. Die Interventionen erfolgen während der Kontroll-CTGs rund um die Verabreichung der Einleitungs-Medikation. Neben der Untersuchung der Wirkung von Musik auf das Wohlbefinden der Patientin, ist auch das Geburts-Outcome (natürliche Geburt versus Kaiserschnitt) eine primäre Endgröße.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.