Beschreibung der Studie

Einmalige anodale Gleichstromstimulation führt zu einer verbesserten systemischen Glukosetoleranz bei gesunden männlichen Probanden. Nun soll erforscht werden, ob durch eine wiederholte Gleichstromstimulation des Gehirns eine Verbesserung der Glukosetoleranz bei gesunden männlichen Probanden bewirkt werden kann. Angenommen wird, dass eine wiederholte anodale Gleichstromstimulation zu einer verbesserten Glukosetoleranz führt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Glukoseinfusionsraten, das zerebrale Energiegehalt wird mittels Bildgebung bestimmt: Vor der ersten transkraniellen Gleichstromstimulation (Baseline) und in 10 Messintervallen von je 10 Minuten nach jeder Stimulationsperiode
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 15
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Deutsche Forschungsgemeinschaft

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Gesund, keine Medikamenteneinnahme, regelmäßiger Schlaf/ Wachrhythmus, Normalgewicht

Ausschlusskriterien

  • Body mass index > 25; weibliches Geschlecht

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Diabetes-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Einmalige anodale Gleichstrimstimulation führt zu einer verbesserten systemischen Glukosetoleranz. Untersucht werden soll, ob eine wiederholte Stimulation zu einem länger anhaltenden oder verbesserten Effekt führt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: