Beschreibung der Studie

Bei Patienten mit Depression ist die sogenannte innere Uhr, die dafür sorgt, daß viele Vorgänge im menschlichen Körper einem 24-Stunden-Rhythmus folgen (zirkadianer Rhythmus), z.B. der Schlaf-Wach-Rhythmus, häufig schwer gestört. Auch die Fähigkeit des Organismus die Frequenz des Herzrhythmus zu verändern und den momentanen Erfordernissen anzupassen, ist häufig eingeschränkt (Herzratenvariabilität). Heiße Bäder bewirken eine Steigerung der Körpertemperatur, verbessern den zirkadianen Temperaturrhythmus und können, beruhend auf klinischer Erfahrung und kleinen beobachtenden Studien, eine starke Verbesserung der depressiven Symptome und Herzratenvariabilität bewirken bei regelmäßiger Anwendung. Die Annahme dieser Studie ist folglich, dass regelmäßige Überwärmungsbäder zu einer Verbesserung der depressiven Symptome und der Herzratenvariabilität führen. Dies wird in randomisiert, kontrollierter Weise untersucht. Da bisher noch keine Effektgröße bekannt ist, wird diese Studie als Pilotstudie durchgeführt. Bei positiven Ergebnissen kann darauf folgend eine größere Studie angedacht werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Hamilton Depressionsskala-17 (Gesamtscore): Veränderung/Differenz zwischen Baseline und T1 (nach 4 Interventionen) im Vergleich von Interventionsgruppe zur Kontrollgruppe
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 44
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Uni-Zentrum Naturheilkunde / Institut für Umweltmedizin und Krankenhaushygiene /Universitätsklinikum Freiburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alter 18 – 65 Jahre.
  • männlich oder weiblich.
  • von einem Arzt bzw.Psychotherapeuten bestätigte Diagnose einer Depression (ICD F32/33) seit > 4 Wochen mit einem Gesamtscore ≥18 auf der Hamilton Depressionsskala und einem Score von ≥2 im Item "depressive Stimmung" zum Screening und zur Baseline.
  • Keine Veränderung der antidepressiven Medikation während der letzten 4 Wochen und im Studienverlauf.

Ausschlusskriterien

  • Ausgeschlossen werden Schwangere, Frauen in der Stillzeit, Patienten mit Gefahr der Selbst- und Fremdgefährdung sowie Patienten mit schweren Begleiterkrankungen (z.B. Herzfehler, Nierenversagen, Lungenerkrankungen, offene Wunden). Des Weiteren werden ausgeschlossen: Patienten mit Anfallserkrankungen, organisch-psychischen Störungen, Alkohol- oder Drogenabusus während der letzten 6 Monate, Schizophrenie, Wahnvorstellungen, bipolaren Störungen, dissozialen Persönlichkeitsstörungen, einer Veränderung der antidepressiven Behandlung während der letzten 4 Wochen vor Studienbeginn, Behandlung mit ß-Blockern oder Steroiden und Patienten mit Hitze-Urtikaria. Ebenfalls ausgeschlossen werden Patienten mit Abneigung gegen heiße Bäder.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Depression-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Überwärmungsbäder bei depressiven Patienten - Einfluss auf Symptome und Herzratenvariabilität. Eine randomisiert kontrollierte Pilotstudie

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation text

Weiterlesen Quelle: