Beschreibung der Studie

Die vorliegende Studie untersucht die Wirksamkeit der Gemeinschaftsstärkung und des Familientrainings (CRAFT) für betroffene Angehörige (CSOs) von Individuen mit Störungen des Alkoholkonsums (AUDs) durch die Verwendung einer Wartelistekontrollgruppe (WL) mit zufällig Gruppenzuteilung. Es wird angenommen, dass nachdem die Interventionsgruppe und bevor die WL-Gruppe das CRAFT erhalten hat, die Inanspruchnahme der Behandlung durch die Individuen mit AUD in der Interventionsgruppe erheblich erhöht sein wird.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Inanspruchnahme von Behandlung durch den Verwandten mit Alkoholabhängigkeit (AUD); Zeitrahmen: 3 Monate; Raten der Inanspruchnahme der Behandlung durch das Individuum mit AUD wurden bei einem Follow-Up nach 3 Monaten beurteilt
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 89
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • CSOs der Individuen mit einer AUD gemäß DSM-IV (Diagnostic and Statistical Manual) oder ICD-10 (International Classification of Diseases)
  • Mindestens 18 Jahre alt
  • Mindestens 15 Stunden Kontakt pro Woche zum abhängigen Individuum

Ausschlusskriterien

  • Schwere häusliche Gewalt in der Anamnese
  • Aktuelle Diagnose einer Drogen- oder Alkoholabhängigkeit des CSO

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Psychische Störung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung in englischer Sprache verfügbar

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.