Beschreibung der Studie

Regelmäßiger Kakaokonsum kann das Risiko für Bluthochdruck sowie Herz-Kreislauferkrankungen senken und damit einen positiven Effekt auf die Gesundheit haben. Wahrscheinlich schützen die Inhaltsstoffe des Kakaos vor arteriosklerotischen Veränderungen der Blutgefäße, in dem sie den Cholesterin- und Triglyzeridspiegel senken. Darüber hinaus tragen Entzündungs- und gerinnungshemmende Wirkungen möglicherweise zum Schutz vor Herz-Kreislauferkrankungen bei. Diese Wirkungen von Kakao sind wahrscheinlich auf den hohen Anteil an sekundären Pflanzeninhaltsstoffen zurückzuführen und werden insbesondere den Flavanolen zugeschrieben. Dazu gehört (-)-Epicatechin, das vom Körper besser aufgenommen wird als andere Flavanole. Ob (-)-Epicatechin für die schützenden Wirkungen von Kakaoprodukten verantwortlich ist, ist bisher unbekannt. Ziel der Studie: Kann die Einnahme von (-)-Epicatechin in Mengen, die bei einer epicatechinreichen Kost über die Nahrung aufgenommen wird, den Blutdruck senken, die Gefäßelastizität verbessern, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel in günstiger Weise beeinflussen und vor LDL-Oxidation schützen? Sie erhalten Kapseln mit (-)-Epicatechin oder epicatechinfreie Kapseln, die Sie täglich über den Zeitraum von 2 Wochen einnehmen. Es folgt eine Einnahmepause von 2 Wochen. Anschließend nehmen Sie für weitere 2 Wochen Kapseln mit (-)-Epicatechin oder epicatechinfreie Kapseln ein. In jedem Fall erhalten Sie einmal in einer Phase (-)-Epicatechin. Die Studie erstreckt sich über einen Zeitraum von 6 Wochen. Insgesamt finden vier Untersuchungen im Abstand von 2 Wochen bei uns statt. Hierbei werden Sie gewogen, gemessen, die Körperzusammensetzung und der Blutdruck untersucht, sowie Ihre Gefäßelastizität mittels Ultraschall bestimmt. Zusätzlich wird Ihnen Blut entnommen. An 4 Terminen dokumentieren Sie Ihren Lebensmittelverzehr mit Hilfe eines Ernährungsprotokolls.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Klinischer Blutdruck (systolisch/diastolisch), nüchtern gemessen. Vor und nach jeder "Intervention" also vor und nach Verabreichung von Placebo und Wirkstoff und damit an zu 4 Untersuchungsterminen
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 48
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Placebo
Finanzierungsquelle Hochschule Niederrhein, University of Applied Sciences
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alter: 18-65 Jahre; Nichtraucher; Erhöhtes Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen: Übergewicht oder Adipositas (BMI ≥ 25 kg/m2); Leicht erhöhter Blutdruck (≥130/85 mmHg) ohne medikamentöse Behandlung; Leicht erhöhte Blutzucker- oder Triglyzerid- oder Cholesterinwerte; schriftliches Einverständnis zur Teilnahme

Ausschlusskriterien

  • Einnahme von Statinen, oralen Antidiabetika oder Antihypertensiva, beabsichtigte Gewichtsreduktion, Supplementierung von Vitamin C, E, beta-Carotin sowie von polyphenolhaltigen Extrakten z.B. aus Grüntee, Kakao, Rotwein, Cranberries. Teilnahme an einer anderen Studie/klinischen Prüfung gleichzeitig oder innerhalb der vergangenen 30 Tage. Bekannte Schwangerscaft oder Stillzeit.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Bluthochdruck-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Epidemiologische Studien deuten darauf hin, dass regelmäßiger Kakaokonsum das Risiko für kardiometabolische Erkrankungen um 30 % reduziert. Interventionsstudien haben gezeigt, dass der Konsum von Kakao und Kakaoprodukten Blutdruck, LDL-Cholesterol und Triglyceride senkt und vor Lipidperoxidation schützt. Außerdem werden Insulinresistenz und Nüchterninsulin vermindert, HDL-Cholesterol erhöht und die Gefäßelastizität verbessert. Diese Effekte werden den Flavanolen im Kakao zugeschrieben, v.a. dem (-)-Epicatechin. Die Blutdrucksenkung nach Kakaokonsum hängt von der Epicatechinzufuhr mit dem Kakaoprodukt ab, wobei mit einer Zufuhr von 25 mg (-)-Epicatechin pro Tag nahezu die maximale, blutdrucksenkende Wirkung von -4,1 mm Hg systolisch (95 % CI: -4,6; -3,6) und -2,0 mm Hg diastolisch (95 % CI: -2,4; -1,5) erreicht wird. Daten zur Wirkung einer isolierten chronischen Aufnahme von (-)-Epicatechin in nutritiven Dosen auf kardiovaskuläre Risikofaktoren liegen bislang nicht vor. Daher ergeben sich folgende Fragestellungen: Kann die 14-tägige Gabe von 25 mg (-)-Epicatechin den Blutdruck senken, die Gefäßelastizität verbessern, Fett- und Kohlenhydratstoffwechsel in günstiger Weise beeinflussen und vor LDL-Oxidation schützen? Dies wird in einer randomisierten, doppelblinden, placebokontrollierte Interventionsstudie im Cross-over Design mit 48 gesunden Probanden mit erhöhtem kardiovaskulären Risiko geprüft. (-)-Epicatechin und Placebo werden in verkapselter Form verabreicht.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: