Beschreibung der Studie

Die Wirkung von Kompressionsstrümpfen auf die Übelkeit und das Erbrechen in der Frühschwangerschaft wird an 60 Schwangeren getestet. Für je zwei Wochen tragen die Probandinnen in der 8. - 16. Schwangerschaftswoche Kompressionsstrümpfe oder keine Strümpfe und füllen täglich einen Fragebogen aus, sowie am Tag 0, 14 und 28 in der Praxis weitere Fragebögen zu ihrem Wohlergehen, sowie Zusatzfragen zur Müdigkeit im Tagesablauf. Die Wirksamkeit der Strümpfe auf diese Beschwerden (Übelkeit, Erbrechen und Müdigkeit) soll damit getestet werden. Kompressionsstrümpfe sind in der Schwangerschaft nicht schädlich, ihre Anwendung wird bereits zur Vorbeugung vor Schwellungen empfohlen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Wirksamkeit der Kompressionsstrümpfe auf die Emesis Gravidarum (leichte Hyperemesis Gravidarum) gemessen an den validierten Fragebögen PUQE und NVPQOL vor Beginn der Studie, am Crossover Termin und am Ende der Teilnahme.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Sigvaris Management AG

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Lebensalter über 18 Jahre,
  • Schwangerschaft in der 8. – 16. Woche
  • Vorliegen von Übelkeit und Erbrechen in der Frühschwangerschaft
  • Beinmaße, die eine Versorgung mit Serienstrümpfen ermöglichen
  • Einwilligung in die Teilnahme seitens der Probandin

Ausschlusskriterien

  • Hyperemesis gravidarum, die eine stationäre Einweisung bedingt.
  • Abwesenheit von Symptomen der morgendlichen Übelkeit
  • internistischen Begleiterkrankungen
  • Teilnahme an einer anderen Studie
  • Venenkrankheit, die das Tragen von Kompression bedingt
  • Tragen von Kompression bisher in der aktuellen Schwangerschaft
  • Beinmaße, die eine Versorgung mit Maßstrümpfen bedingt
  • Keine Einwilligung in die Teilnahme seitens der Probandin

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Wirkung von Kompressionsstrümpfen auf die Übelkeit und das Erbrechen (Emesis Gravidarum=AG) wird in einem Cross-Over Design an 60 Schwangeren getestet. Die Reihenfolge des Cross-Overs wird randomisiert. Für je zwei Wochen tragen die Probandinnen in der 8. - 16. SSW Kompressionsstrümpfe oder keine Strümpfe und füllen täglich einen validierten Fragebogen (PUQE) aus, sowie am Tag 0, 14 und 28 in der Praxis weitere validierte Fragebögen (NVPQOL, CIVIQ), sowie Zusatzfragen zur Müdigkeit im Tagesablauf aus. Zusätzlich werden sie körperlich und auf phlebologische Parameter untersucht. Kompressionsstrümpfe sind bereits jetzt in der Schwangerschaft gegen Ödembildung empfohlen und sind nicht schädlich für das ungeborene Kind.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.