Beschreibung der Studie

Allergische Erkrankungen haben in den letzten Jahrzehnten stark zugenommen. Viele Menschen leiden unter dem durch Gräser-, Baum- oder Unkrautpollen verursachten Heuschnupfen. Meist werden die allergischen Beschwerden mit abschwellenden Nasensprays oder Tabletten gegen die Allergie gemildert, die aber bei vielen Patienten Nebenwirkungen auslösen können. Filme Nasale-Nasenspray dagegen ist ein Medizinprodukt, das keine arzneilich wirksamen Bestandteile enthält, sondern einen Schutzfilm auf der Nasenschleimhaut bildet und diese beruhigt, wodurch typische Heuschnupfensymptome wie Verstopfung der Nase, Niesreiz, Juckreiz und Laufende Nase verschwinden sollen. Nebenwirkungen sind bisher nicht bekannt. An dieser Studie teilnehmen können Patienten ab dem 18. Lebensjahr, die an Heuschnupfen leiden und im Rahmen der ärztlichen Heilfürsorge entweder mit Filme Nasale-Nasenspray, Beclometason-Nasenspray oder Loratadin-Tabletten behandelt werden sollen. Es finden zwei Visiten im Abstand von einer Woche statt, an denen beim Patienten eine Untersuchung der Nase stattfindet sowie der Patient Fragen zu Heuschnupfenbeschwerden und verwendeten Medikamenten beantwortet. Wird dem Patient ein Nasenspray verordnet, wird er gebeten, einen Sensorikfragebogen bei der ersten Anwendung in der Praxis auszufüllen. Während der einwöchigen Beobachtungsphase führt der Patient ein Tagebuch, in das er seine Heuschnupfenbeschwerden und die verwendeten Medikamente einträgt. In dieser Anwendungsbeobachtung soll bei einer großen Patientengruppe untersucht werden, inwieweit Filme Nasale-Nasenspray im Vergleich mit herkömmlichen Heuschnupfen-Medikamenten zur Linderung oder Vermeidung von Heuschnupfenbeschwerden beiträgt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Die Wirksamkeit von Filme Nasale- (alpha-Tocopherolacetat-, Vitamin E-Acetat-) Nasenspray wird untersucht im Vergleich zu Beclometason-Nasenspray und Loratadin-Tabletten. Die Wirksamkeit wird anhand der im Tagebuch (Tag 1-7) dokumentierten allergischen Beschwerden und der eingenommenen Medikation beurteilt.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 120
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle PANIN s.r.l.

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Pollen-induzierte allergische Rhinitis

Ausschlusskriterien

  • nach Fachinformation

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Allergie-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Allergische Rhinitis (AR) ist eine Typ-1-Allergie, die mit einer Entzündung der nasalen Atemwege sowie u.a. mit einer Erhöhung von Immunglobulin E (IgE) einhergeht. Die saisonale allergische Rhinitis (SAR) wird ausgelöst durch verschiedene Gräser-, Baum- und Unkrautpollen. Im Vordergrund einer Rhinitis-Therapie steht meist eine symptomatische Behandlung mit einem Pharmazeutikum. Anwendung finden Kortikoid-haltige Nasensprays mit entzündungshemmenden und antiallergischen Eigenschaften. Eine Alternative stellen oral und topisch verabreichte Antihistaminika dar, die an den Histamin-H1-Rezeptor binden und dadurch die allergischen Reaktionen herabsetzen. Filme Nasale-Nasenspray ist ein alpha-Tocopherolacetat (Vitamin E-Acetat)-haltiges Medizinprodukt und eine alternative Behandlungsmethode bei allergischer Rhinitis, deren Wirksamkeit und Verträglichkeit in dieser Anwendungsbeobachtung im Vergleich mit herkömmlichen Therapien unter Verwendung von Beclometason-Nasenspray oder Loratadin-Tabletten untersucht werden soll

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.