Beschreibung der Studie

Die hereditäre Kollagen Typ IV Erkrankung, Alport Syndrom, führt unvermeidlich zur terminalen Niereninsuffizienz. Derzeit gibt es keine bekannten Therapien, die den klinischen Ausgang verbessern. Unsere nicht-interventionelle Beobachtungsstudie erforscht, ob Medikamente wie ACE-Inhibitoren (1) die Zeit bis zur Dialyse hinauszögern können und (2) die Lebenserwartung innerhalb dreier Generationen von Alport-Familien in Europa verbessern können.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Terminale Niereninsuffizienz; Zeitrahmen: nicht limitiert; Alter bei Beginn der terminalen Niereninsuffizienz - Lebenserwartung; Zeitrahmen: nicht limitiert; Lebenserwartung der Patienten und Träger
Status Teilnahme möglich
Zahl teilnehmender Patienten 500
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Die Diagnose Alport Syndrom (AS) wurde durch eine Nierenbiopsie oder eine Mutationsanalyse (oder Beides) bewiesen. Patienten wurden eingeschlossen, wenn sie betroffene männliche Personen mit X-chromosomalem AS oder Patienten mit genetisch bewiesenem homozygotem autosomalem AS waren.
  • Patienten wurden ausgeschlossen, wenn sie ihre Einverständniserklärung nicht bereitstellten oder die Diagnose zwar vermutet, aber nicht bestätigt war.
  • Die Diagnose des heterozygoten Status wurde bewiesen durch (1) Mutationsanalyse oder (2) Nierenbiopsie und zusätzlich genetische Konsultation zur Entscheidung zwischen XLAS oder ARAS Vererbung (einschließlich eines aussagekräftigen Stammbaums und/oder einer Verknüpfungsanalyse).

Ausschlusskriterien

  • Patienten wurden ausgeschlossen, wenn sie betroffene männliche Personen mit XLAS oder Patienten mit genetisch bewiesenem homozygotem ARAS waren
  • Patienten wurden ausgeschlossen, wenn sie ihre Einverständniserklärung nicht bereitstellten oder die Diagnose zwar vermutet, aber nicht bestätigt war oder sofern sie eine Niere gespendet hatten (lebender Spender an ein betroffenes Familienmitglied)

Adressen und Kontakt

University Hospital Göttingen, Göttingen

Vielen Dank! Wir haben Ihnen die angeforderten Kontaktdaten aus Göttingen via E-Mail geschickt.

Bitte überprüfen Sie auch Ihren SPAM Ordner.

Wenn Sie weitere Fragen haben sollten, helfen wir Ihnen gerne. Unsere E-Mail-Adresse lautet kontakt@viomedo.de. Schreiben Sie uns Ihre Anregungen, Fragen und Tipps – auch Kritik und Probleme können Sie gerne äußern.

Erhalten Sie die Kontaktdaten

Wir senden Ihnen die Kontaktdaten des Studienarztes und Informationen über mögliche nächste Schritte an Ihre E-Mail-Adresse

Etwas ist schief gelaufen. Bitte versuchen Sie es noch einmal.

Durch das Absenden erkläre ich mich ausdrücklich damit einverstanden, dass Viomedo meine Daten, einschließlich Gesundheitsdaten, verarbeitet, um mir die Kontaktdaten der Studie zuzusenden und um mir Informationen (z.B. über klinische Studien) per E-Mail zuzusenden. Mein Einverständnis kann ich jederzeit widerrufen. Die Datenschutzerklärung, insbesondere die Hinweise zum Anfordern von Kontaktdaten und zum Studienberater, habe ich zur Kenntnis genommen.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung in englischer Sprache verfügbar

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.