Beschreibung der Studie

Hauptzweck der Studie ist es zu überprüfen, ob die Einleitung einer effektiven nicht-invasiven Beatmungstherapie einen Einfluss auf bestimmte Entzündungsparameter im Blut hat, welche das Auftreten von Herzkreislauferkrankungen erhöhen. Unsere Arbeitsgruppe konnte in vorangegangenen Studien zeigen, dass eine nicht-invasive Beatmungstherapie bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung Kohlendioxidwerte im Blut senken kann. Zudem konnte gezeigt werden, dass hierdurch Lungenfunktionsparameter, Lebensqualität und Belastbarkeit verbessert werden können. In weiteren Studien wurde nachgewiesen, dass sowohl bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung sowie Patienten mit Herzkreislauferkrankungen (wie stattgehabtem Herzinfarkt, Schlaganfall etc.) bestimmte Entzündungsparameter im Blut erhöht sind. In der vorliegenden Studie soll der Einfluss einer nichtinvasiven Beatmung bei Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung auf diese Entzündungsparameter untersucht werden, indem Patienten vor und nach Einleitung einer solchen Beatmungstherapie Blut abgenommen wird und dieses in Hinsicht auf diese Parameter untersucht werden. Potentielle Studienteilnehmer sind Patienten, bei denen aufgrund einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung eine nichtinvasive Beatmungstherapie eingeleitet wird. Ziel ist es, durch das genauere Verständnis für diese Entzündungsparameter die Prognose von Patienten mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung und Herzkreislauferkrankungen zu verbessern. Unsere Hypothese ist es, dass eine effektive nichtinvasive Beatmung bestimmte Entzündungsparameter im Blut reduziert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Differenz des nächtlichen PaCO2 (4 Uhr) vor und nach Einleitung einer NPPV
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 20
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Firma Resmed

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • COPD (Stadium Gold IV) mit chronisch respiratorischer Globalinsiffizienz (PaCO2> 50mmHg)
  • Stabile (pH >7.33) Krankheitsphase

Ausschlusskriterien

  • Schwere Adipositas (BMI > 35 kg/m2)
  • Akutexazerbation (>2 der folgenden Zeichen: radiologisches Infiltrat, laborchemische Entzündungszeichen, gefärbter Auswurf, Fieber)
  • Restriktive Ventilationsstörung (TLC<80%)
  • chronische Entzündung (nicht COPD oder Artheriosklerose)
  • maligne Erkrankung
  • antiinflammatorische oder immunsuppressive Medikamente

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Chronisch obstruktive Lungenerkrankung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund: In vorangegangenen Studien konnte gezeigt werden, dass die nichtinvasive Positiv-Druck-Beatmung (NPPV), welche durch die Verwendung von ausreichend hohen inspiratorischen Drücken effektiv CO2-Werte senken kann, neben Lungenfunktionsparametern, Lebensqualität und Belastbarkeit auch das Überleben bei Patienten mit stabil hyperkapnischer chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) verbessern kann. Die Ursache für diese Verbesserung bleibt bisher weitestgehend unverstanden. Ein positiver Einfluss auf zugrundeliegende Inflammationsprozesse und somit kardiovaskuläre Risikofaktoren könnte eine Rolle spielen. Methodik: In der vorliegenden Studie wird der Einfluss einer effektiven NPPV auf ein Panel an Zytokinen und etablierte kardiovaskuläre Biomarker untersucht. Die Blutentnahmen hierfür erfolgen bei Patient mit stabil hyperkapnischer COPD vor und drei Monate nach der Einleitung einer NPPV. Die Analyse erfolgt mittels flow cytometric bead array und ELISA.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.