Beschreibung der Studie

Ziel des Projektes ist es, grundlegendes Wissen über Gehen als aktives Transportmittel zu erlangen. Dabei wird besonders Wert auf die Suche neuer Vorteile von Gehen im Kontext der Lebensqualität von älteren Mitbürgern gelegt. Es soll überprüft, wie sich gezielte Geh-Interventionsprogramme auf Faktoren, die das Fallrisiko, die Angst vor dem Fall und Ptophobia (d.h. Balance, Stärke), die Lebenszufriedenheit und gesundheitsbedingte somatische Charakteristiken beeinflussen, auswirken. Die hier beabsichtigte Untersuchung ist als randomisierte kontrollierte Studie geplant, wobei die Länge der Intervention (zu Fuß in die Arbeit und nach Hause Gehen) 12 Wochen beträgt. Das Untersuchungsmuster sollen erwerbstätige Frauen in sitzenden Berufen im Alter von mehr als 50 Jahren bilden. Die Daten werden mit Hilfe von Standartverfahren gesammelt werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel 1. Analyse der Körperzusammensetzung (besonderes Augenmerk auf die Fettmasse, Prozentanteil der Fettmasse, Eingeweidefett, segmentale fettfreie Masse). Die Parameter werden mit einer Multi-Frequenz-Bioelektrischen-Impedanz-Analyse an den Vergleichen des Herstellers des Geräts InBody 720 gemessen, um die Körperzusammensetzung zu bewerten. 2. Analyse des Knochengewebes, der Knochenmineraldichte (Unterarm und Fersenbein). Individuelle Parameter werden immer auf der rechten und linken Seite mit Hilfe des Peripherie-Dichtemessgeräts EXA-3000 beobachtet. 3. Niveau der Haltungsstabilität. Die Bewertung beruht auf dem Parameter der Bewegung des Druckzentrums (COP) im Stehen mit/ohne visuelle Kontrolle. Der COP wird mit der Kistler-Kraftplatte (Typ: 9286 AA, Kistler Instrumente, Winterthur, Schweiz) gemessen. 4. Die bilaterale isokinetische Kraft in der Streckmuskulatur des Kniegelenks wird mittels des Höchstwertes des absoluten konzentrischen Drehmoments und der Durchschnittsleistung gemessen. Diese Parameter werden mit dem isokinetischen Dynamometer IsoMed 2000 gemessen. 5. Zur Bewertung der Lebenszufriedenheit wird der Fragebogen zur Lebenszufriedenheit (Fahrenberg, Myrtek, Schumacher & Brahler, 2001) eingesetzt. Zeitmesspunkten: Baseline (Unmittelbar vor Beginn der Intervention); Output (unmittelbar nach dem Eingriff abgeschlossen ist - das Ende der 12. Woche von der Baselinie).
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 134
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Czech Science Foundation

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Sitzender Berufstyp
  • Keine gesundheitlichen Beschwerden, keine Einnahme von Medikamenten, die körperliche Aktivität von mäßiger Intensität ausschließen würden

Ausschlusskriterien

  • Operationen an Fußgelenk, Knie oder Hüfte, Verletzungen von Fußgelenk, Knie oder Hüfte, Schmerzen im unteren Rückenbereich

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Der Zweck des Projekts ist die Bewertung des Effekts eines Interventionsprogramms von 12 Wochen, in denen Frauen in sitzenden Berufen zu Fuß zur Arbeit und nach Hause gehen. Die Auswirkungen werden in Parametern bezüglich des Fallrisikos, der Angst vor dem Fall und Ptophobia (d.h. Haltungsstabilität, Muskelstärke), der Lebenszufriedenheit und gesundheitsbedingter somatischer Charakteristiken überprüft. Die hier beabsichtigte Untersuchung ist als randomisierte kontrollierte Studie geplant, wobei die Länge der Intervention (zu Fuß in die Arbeit und nach Hause gehen) 12 Wochen beträgt. Das Untersuchungsmuster besteht aus erwerbstätigen Frauen in sitzenden Berufen im Alter von 50 bis 85 Jahren. Die Daten werden mit Hilfe von Standartverfahren gesammelt (Gerät InBody 720, Peripherie-Dichtemessgerät EXA-3000, Kistler-Kraftplatte, isokinetisches Dynamometer IsoMed 2000, Fragebogen zur Lebenszufriedenheit). Primäre Hypothesen: 1. Regelmäßiges zur Arbeit oder nach Hause Gehen verringert das Körpergewicht. 2. Regelmäßiges zur Arbeit oder nach Hause Gehen verringert die Fettmasse. 3. Regelmäßiges zur Arbeit oder nach Hause Gehen erhöht die Knochenmineraldichte im Calcaneus. 4. Regelmäßiges zur Arbeit oder nach Hause Gehen erhöht die Haltungsstabilität. 5. Regelmäßiges zur Arbeit oder nach Hause Gehen erhöht die isokinetische Kraft in der Streckmuskulatur des Kniegelenks. 6. Regelmäßiges zur Arbeit oder nach Hause Gehen (von ausreichender Intensität und Dauer) erhöht die Lebenszufriedenheit.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.