Beschreibung der Studie

Eine überschießende Gerinnungsaktivierung führt insbesondere bei systemischen Entzündungsreaktionen zu Mikrothrombosen und Organversagen. Gerinnungshemmer, wie die Acetylsalicylsäure (ASS) können nachweislich die Therapieergebnisse bei kritisch kranken Patienten verbessern. Patienten mit einer Lungenentzündung sind gefährdet, Komplikationen wie eine systemische Entzündungsreaktion oder ein Organversagen zu erleiden, welche mit einer erhöhten Sterblichkeit einhergehen. In unserer Studie untersuchen wir die Auswirkung einer vorbestehenden Dauertherapie mit ASS auf das Therapieergebnis von Patienten, die mit einer Lungenentzündung stationär in das Klinikum aufgenommen wurden. Unter Berücksichtigung der Begleiterkrankungen und Begleitmedikation bestehen die primären Zielpunkte dieser retrospektiven Analyse in: Krankenhaussterblichkeit, Organversagen und Sepsis. Sekundäre Zielpunkte sind die Krankenhaus- und intensivstationäre Aufenthaltsdauer sowie das Auftreten von arteriellen und venösen Thrombosen und Blutungskomplikationen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel 1. Mortalität während des Krankenhausaufenthaltes; 2. Organversagen (inkl. Berücksichtigung vorbestehender Organfunktionsdefizite) in diesem Zeitraum; 3. Auftreten eines septischen Geschehens (SIRS, Sepsis, septischer Schock)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 365
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle BMBF

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Pneumonie

Ausschlusskriterien

  • Krankenhasuaufenthalt <4 Tage; 2. Verlegungen aus einem anderen Krankenhaus; 3. Schwangerschaft; 4. Diagnose eines Lungenkarzinoms; 5. Diagnose einer Tuberkulose

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Eine überschießende Thrombozytenaktivierung führt insbesondere bei systemischen Inflam-mationen zu mikrovaskulären Thrombosen und Organversagen. Thrombozytenaggregations-hemmer, wie die Acetylsalicylsäure (ASS) hemmen die Aktivierung der Thrombozyten und können nachweislich die Therapieergebnisse bei kritisch kranken Patienten verbessern. Patienten mit einer Pneumonie sind gefährdet, Komplikationen wie eine systemische Inflammation oder ein Organversagen zu erleiden, welche mit einer erhöhten Mortalität einhergehen. In unserer Studie untersuchen wir die Auswirkung einer vorbestehenden kardiovaskulär indizierten Dauertherapie mit ASS auf das Therapieergebnis von Patienten, die mit einer Pneumonie stationär in das Klinikum aufgenommen wurden. Unter Berücksichtigung der Komorbidität und Komedikation bestehen die primären Zielpunkte dieser retrospektiven Analyse in: Krankenhausmortalität, Organversagen und Sepsis. Sekundäre Zielpunkte sind die Krankenhaus- und intensivstationäre Aufenthaltsdauer sowie das Auftreten von arteriellen und venösen Thrombembolien und Blutungskomplikationen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: