Beschreibung der Studie

Eine schnelle Regeneration von Training und Wettkämpfen ist ein ständiges Ziel in der Sportmedizin und findet bei Athleten, Trainern, medizinischem Personal wie Physiotherapeuten oder anderen praktizierenden Medizinern Interesse. Dies trifft insbesondere bei Sportarten zu, bei denen die einzelnen Pausenphasen kurz sind. Das Ziel der Studie ist es, den Einfluss von physiothera-peutischen Behandlungsmaßnahmen auf die Regeneration nach einem hoch-intensiven exzentrischen Belastungsprotokoll unter Laborbedingungen zu überprüfen. In der Studie konnte gezeigt werden, dass manuelle Lymphdrainage und lokale Kryotherapie bei einer Interventionsdauer von 30 Minuten keinen Einfluss auf die Regeneration nach exzentrischen Belastungen haben. Weitere Studien sind in diesem Kontext notwendig, welche weitere Parameter, längere Behandlungszeiten, bessere Standardisierungen sowie eine längere Messzeitspanne beinhalten sollten

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Maximal willkürliche Kontraktionen (MVC), elektrisch induzierte Muskelermüdung (FI), und elektrisch induzierte Tetani (EIT) bei niedrigen (20 Hz) und hohen (100 Hz) Frequenzen wurden vor, unmittelbar nach sowie 4h und 24 h nach dem Training gemessen.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institut für Trainingswissenschaft und Sportinformatik, Deutsche Sporthochschule Köln

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • 30 Probanden ohne leistungssportlichen Hintergrund, Alter zwischen 18 und 35 jahren

Ausschlusskriterien

  • kardiopulmonale Grunderkrankungen, Verletzungen des muskuloskeletalen Systems der unteren Extremität in den letzten sechs Monaten vor der Studie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In der Praxis wird eine Reihe von therapeutischen Modalitäten zur Verbesserung der Erholungsrate bei Athleten und Patienten angewendet. Jedoch basiert lediglich die Minderheit dieser Ansätze auf fundiertem wissenschaftlichem Wissen. Der Einfluss häufig frequentierter physiotherapeutischer Maßnahmen, Manuelle Lymphdrainage und lokale Hypothermie, in Bezug auf die Regeneration wurde untersucht. 30 Probanden führten 4 x 20 einbeinige exzentrische Kontraktionen an der Beinstreckermaschine durch und erhielten anschließend randomisiert für 30 Minuten manuelle Lymphdrainage, lokale Kryotherapie oder pausierten. Weder die Kraftwerte, elektrisch induzierte Tetani mit niedrigen (20Hz) und hohen (100Hz) Frequenzen, noch der Fatigue Index unterschieden sich an den Messpunkten direkt nach der Intervention, 1h, 4 h sowie 24 h später. Die Studie zeigt, dass manuelle Lymphdrainage und lokale Kryotherapie bei einer Interventionsdauer von 30 Minuten keinen Einfluss auf die Regeneration haben.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: