Beschreibung der Studie

Von 2003 bis 4/2014 wurden insgesamt 664 inverse Prothesen in der St.Vinzenz Klinik/Pfronten implantiert. Seit 2006 wird die Delta Xtend als Prothese der neuen Generation verwendet. Die inverse Prothese wird bei Patienten verwendet, die keine rekonstruierbare Rotatorenmanschette (innere Muskulatur der Schulter) mehr haben oder das Vollbild der hieraus entstehenden Arthroseform der Defektarthropathie. In den Jahren 2007 bis 2008 wurden 76 inverse Prothesen der neuen Generation (Depuy Delta Xtend n-63, LIMA SMR n-13) implantiert. Zur 1. Generation liegen 5 und 10 Jahres Ergebnisse vor, für die neue Generation noch nicht. Ziel dieser Studie ist es, Langzeitergebnisse (nach über 5 Jahren) nach inverser Schulterendoporthetik darzustellen. Überlebensraten und klinische Ergebnisse im mittel - bis langfristigen Verlauf zu messen. Die Sicherheit und Qualität des Operativen Verfahrens sollen bewiesen werden. Hierfür erfolgten klinische und Radiologische Kontrollen nach 1,5 und in Zukunft nach 10 Jahren

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Baseline, 1, 5 und 10 Jahre nach OP werden der Constant-Murley Score ( prae op und 1 jahr nach op validierter deutschsprachiger Fragebogen, 5 Jahre nach op klinischer Socre mit Kraftmessung mittels Kraftmessgerät). Zusätzlich in gleicher weise der SST (simple shoulder test) Fragebogenbasiert. Zufriedenheit wurde zu den selben Zeiten per Schulnoten abgefragt. Röntgenbilder wurden im Rahmen der Standardkontrolle prae und 1 Jahr nach OP durchgeführt, bei der 5 Jahres Kontrolle nur auf freiwilligen Wunsch der Patienten.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 76
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle St. Vinzenz-Klinik Pfronten

Finden Sie die richtige Arthrose-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Implantation einer inversen Prothese bei
  • RM-Defektarthropathie
  • Omarthrose mit RM-Insuffizient,
  • post-traumat. Arthrose mit begleitender RM- Insuffizienz
  • Problem mit anderer S-tep

Ausschlusskriterien

  • TOD, nicht erreichbarkeit

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Von 2003 bis 4/2014 wurden insgesamt 664 inverse Prothesen in der St.Vinzenz Klinik/Pfronten implantiert. Seit 2006 wird die Delta Xtend als Prothese der neuen Generation verwendet. Die inverse Prothese wird bei Patienten verwendet, die keine rekonstruierbare Rotatorenmanschette (innere Muskulatur der Schulter) mehr haben oder das Vollbild der hieraus entstehenden Arthroseform der Defektarthropathie. In den Jahren 2007 bis 2008 wurden 76 inverse Prothesen der neuen Generation (Depuy Delta Xtend n-63, LIMA SMR n-13) implantiert. Zur 1. Generation liegen 5 und 10 Jahres Ergebnisse vor, für die neue Generation noch nicht. Ziel dieser Studie ist es, Langzeitergebnisse (nach über 5 Jahren) nach inverser Schulterendoporthetik darzustellen. Überlebensraten und klinische Ergebnisse im mittel - bis langfristigen Verlauf zu messen. Die Sicherheit und Qualität des Operativen Verfahrens sollen bewiesen werden. Hierfür erfolgten klinische und Radiologische Kontrollen nach 1,5 und in Zukunft nach 10 Jahren Erhoben wurden prae-op, 1 Jahr und 5 Jahre p.o. der CMS (Constant Score), SST (simple shoulder test), Zufriedenheit und absolute Beweglichkeit. Freiwillig wünschten einige Patienten radiologische Kontrollen. Diese wurden zur Beurteilung des radiolog. Verlaufs herangezogen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: