Beschreibung der Studie

Das wissenschaftlich begleitete HIIT-Programm soll übergewichtige und adipöse Jugendliche unterstützen, mit geringem Zeitaufwand körperliche Leistungsfähigkeit zu verbessern, die Motivation für sportliche Betätigung zu steigern und zudem in gezieltem Maße an Gewicht zu verlieren. An zwei Terminen pro Woche über einen Zeitraum von 6 Monaten nimmt der Teilnehmer an einem abwechslungsreichen Intervalltraining teil und erhältt Informationen und Feedback zu Fitness und motivationssteigernde Textnachrichten, um seinem Ziel näher zu kommen. Da es sich um eine wissenschaftliche Studie handelt, wird es eine Kontrollgruppe geben, welche kr keine motivierenden Textnachrichten erhalten wird. Alle Jugendlichen, die teilnehmen möchten, werden zufällig einer Trainings- oder Kontrollgruppe zugeteilt (= Randomisierung).

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Teilnahmerate( Anzahl Tage, die am Traing teilgenommen wurden)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 70
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bundesministerium für Bildung und Forschung Dienstsitz Berlin
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • bergwicht und Adipositas (BMI-SDS >90.Perzentile)

Ausschlusskriterien

  • Schwangerschaft, schwere orthopädische Einschränkungen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Fettleibigkeit-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Bis jetzt bewirkte die Förderung von körperlicher Aktivität und Interventionen bei übergewichtigen und adipösen Jugendlichen hauptsächlich einen Anstieg des körperlichen Aktivitätslevels auf ein submaximales oder moderates Niveau. Auch wurde eher die Ausübung eines kontinuierlich moderaten Trainings (CME) als behutsame Form von körperlicher Betätigung für Übergewichtige empfohlen. Es konnte jedoch gezeigt werden, dass hochintensives Intervalltraining (HIT) im Vergleich zu CME größere Verbesserungen bezüglich der kardio-metabolischer Risikofaktoren hervorbringt, allerdings sind Resultate bei Jugendlichen immer noch nicht ausreichend. Außerdem sind Erfüllungsquoten sowie motivationale Faktoren bei der Bindung zu körperlichen Aktivitäts-Programmen und hohe Drop-Out-Raten ein wichtiges Anliegen für den Erfolg bei der Reduzierung von Übergewicht, Adipositas und kardiovaskulären Risikofaktoren. Deshalb ist es Pflicht, weitere Forschungen in Hinblick auf die motivationalen Aspekte der Förderung von körperlicher Aktivität für Jugendliche durchzuführen, um die Teilnahme zu erhöhen und nützliche Effekte auf gesundheitliche Risikofaktoren zu steigern. Daher zielt die aktuelle Studie darauf ab, a) die Machbarkeit eines sechsmonatigen hochintensiven Intervalltrainingsprogramm für übergewichtige und adipöse Jugendliche zu überprüfen sowie b) zu evaluieren, ob die Motivation zur Teilnahme und zur Bindung an das sechsmonatige hochintensive Intervalltraining durch regelmäßige, angepasste Textnachrichten und durch die Unterstützung einer passwortgeschützten Website mit einem eigenen Profil für jeden Teilnehmer für individualisiertes Feedback erhöht werden kann. Daten, die aus dieser Machbarkeitsstudie gewonnen werden können, sollen die Basis für eine statistisch gepowerte, multizentrische, randomisiert-kontrollierte Versuchsstudie bilden, bei der die Effektivität des hochintensiven Intervalltrainingprogramms auf anthropometrische Parameter, kardiovaskuläre Gesundheit und Entzündungsmarker der übergewichtigen und adipösen Jugendlichen analysiert werden soll. Für die Machbarkeitsstudie werden 70 übergewichtige und adipöse Jugendliche (13-18 Jahre, BMI >90. Perzentile) mittels Zeitungsannoncen, Mitteilungen in der Schule, Werbung im öffentlichen Nahverkehr und in den sozialen Medien rekrutiert. Nach Überprüfung der Einschluss- und Ausschlusskriterien werden 105 der Intervention zugewiesen und in eine Interventions- und eine Kontrollgruppe aufgeteilt. Die Intervention besteht aus einem sechsmonatigen hochintensiven Intervalltrainingsprogramm, bei dem den Jugendlichen der Interventionsgruppe der Empfang von Textnachrichten und die Website-Nutzung zur Motivation zur weiteren Teilnahme am Programm angeboten wird, während die Kontrollgruppe das hochintensive Intervalltraining ohne jegliche mediale Unterstützung erhält. Vor der Intervention werden die teilnehmenden Jugendlichen gebeten, Informationen zur Soziodemographie, dem psychosozialen Status, der täglichen körperlichen Aktivität und dem Freizeitverhalten sowie der Selbstwirksamkeit und der Ergebniserwartung in Hinsicht auf die körperliche Aktivität bereitzustellen. Alle Jugendlichen werden zwei Mal wöchentlich an einem 60-minütigen hochintensiven Intervalltraining teilnehmen. Dabei werden jedes Mal Herzfrequenzmessungen durchgeführt, um die Intensität der einzelnen Trainingseinheiten zu validieren. Der Inhalt der Website und der Textnachrichten der Intervention basieren auf den Prinzipien der sozialkognitiven Theorie nach Bandura. Die Website ermöglicht Nutzern, ein eigenes Profil zu erstellen und bietet ihnen soziale Unterstützung sowie Selbstwirksamkeitstraining im Hinblick auf den Beginn und die Aufrechterhaltung der körperlichen Aktivität durch Postings und individualisiertes Feedback an. Am Anfang und am Ende (6 Monate nach der Randomisierung) der Intervention werden anthropometrische Messungen durch den Kinder- oder Allgemeinarzt vorgenommen. Diese Daten werden in eine lokale Datenbank übertragen, um standardisierte Evaluationen und Analysen durchzuführen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: