Beschreibung der Studie

In der Zahnmedizin war es über Jahrzehnte eine Doktrin, dass wurzeltote Pfeilerzähne einen Stift benötigen, um für eine Aufbaufüllung genügend Halt zu gewährleisten. Studien haben jedoch angezeigt, dass der zusätzliche Zahnsubstanzabtrag, welcher nötig um einen Stift zu setzen, den Zahn schwächt und das Wurzelbruchrisiko erhöht. Im Rahmen dieser klinischen Studie werden drei verschiedene Stiftsysteme klinisch und röntgenologisch untersucht. Es handelt sich dabei um Zirkonoxid-, Glasfaser- und Titanstifte. Alle 3 Stiftsysteme werden im zahnärztlichen Alltag routinemässig eingesetzt. Gegenstand dieser Studie ist es, den langjährigen Erfolg dieser drei Stiftsysteme mit Pfeilerzähnen ohne Stift zu vergleichen. Zusätzlich soll der Farbeffekt der verschiedenen Stiftmaterialien auf das Zahnfleisch untersucht werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Zahn- und Rekonstruktions-Überlebensrate 1, 3, 5 Jahre nach Einsetzen der Rekonstruktion klinische Untersuchung
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Universität Zürich, Zentrum für Zahnmedizin, Klinik für Kronen- und Brückenprothetik, Teilprothetik und zahnärztliche Materialkunde

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Bedarf Kompositaufbau und Vollkrone für die Versorgung eines wurzelbehandelten Schneidezahnes, Eckzahnes oder Prämolares
  • lege-artis Wurzelbehandlung
  • parodontale Gesundheit
  • lt; 50 % Stumpfvolumen nach Zahnpräparation
  • gt; 1.5 mm Ferrule-Höhe

Ausschlusskriterien

  • keine

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In der Zahnmedizin war es über Jahrzehnte eine Doktrin, dass wurzeltote Pfeilerzähne einen Stift benötigen, um für eine Aufbaufüllung mit Komposit genügend Halt zu gewährleisten. Studien haben jedoch angezeigt, dass der für das Setzen eines Stiftes notwendige Abtrag gesunden Dentins den Zahn schwächt und das Wurzelbruchrisiko erhöht. Im Rahmen dieser klinischen Studie werden drei verschiedene Stiftsysteme klinisch und röntgenologisch untersucht. Es handelt sich dabei um Zirkonoxid-, Glasfaser- und Titanstifte. Als Kontrollgruppe dienen wurzelbehandelte Zähne, die nicht mit einem zusätzlichen Stift versehen werden. Ziel dieser Studie ist es zu untersuchen, ob sich die verschiedenen Gruppen in Bezug auf die Zahn- und Rekonstruktions- Überlebens- und Erfolgsraten unterscheiden. Zusätzlich soll mittels Spektrophotometrie der Farbeffekt der verschiedenen Stiftmaterialien auf das marginale Zahnfleisch untersucht werden.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.