Beschreibung der Studie

Hauptzweck dieser Studie ist es, den prädiktiven Wert der Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) als diagnostische Methode bei Patienten, die im tiefen hypothermen Kreislaufstillstand und Kopfperfusion operiert werden, zur Vorhersage von perioperativen Schlaganfällen in der radiologischen Bildgebung zu untersuchen. Hintergrund der Studie ist, daß neurologische Komplikationen, insbesondere Schlaganfälle, häufig nach herzchirurgischen Eingriffen am Aortenbogen, die in Kreislaufstillstand und Kopfperfusion operiert werden, auftreten und eine Hauptursache für postoperative Morbidität und Letalität darstellen. Bei Patienten, die im tiefen hypothermen Kreislaufstillstand und Kopfperfusion im Zusammenhang mit herzchirurgischen Operationen an der Aorta operiert werden, wird die regionale Sauerstoffsättigung des Hirngewebes mittels Nahinfrarotspektroskopie (NIRS) nicht-invasiv überwacht. Primäres Ziel dieser Studie ist es, die Nahinfrarotspektroskopie als eine Methode zur Überwachung der Hirnoxygenierung bei Patienten während Aortenbogen-Operationen unter selektiver Kopfperfusion und tiefem hypothermem Kreislaufstillstand auf ihren prädiktiven Wert hinsichtlich perioperativem Schlaganfall in der radiologischen Bildgebung zu prüfen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Prüfung des prädiktiven Wertes der Nahinfrarotspektroskopie (Sauerstoffsättigung des Hirngewebes) zur Vorhersage von Schlaganfällen in der radiologischer Bildgebung
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 140
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Klinik für Anästhesiologie und Intensivmedizin Universitätsklinikum Essen Universität Duisburg-Essen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Operation in tiefem hypothermem Kreislaufstillstand und selektiver Kopfperfusion

Ausschlusskriterien

  • keine Operation in tiefem hypothermem Kreislaufstillstand und selektiver Kopfperfusion

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Schlaganfall-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Neurologische Komplikationen, insbesondere Schlaganfälle, treten nach herzchirurgischen Eingriffen am Aortenbogen häufig auf und stellen eine Hauptursache für postoperative Morbidität und Letalität dar. Zur Protektion des Gehirnes für Operationen am Aortenbogen im Kreislaufstillstand wird das Verfahren der selektiven, bilateralen Kopfperfusion angewandt. Die Nahinfrarotspektroskopie stellt eine nicht-invasive Methode zur Überwachung der regionalen Sauerstoffsättigung des Hirngewebes dar. Primäres Ziel dieser Studie ist es, die Nahinfrarotspektroskopie als eine Methode zur Überwachung der Hirnoxygenierung bei Patienten während Aortenbogen-Operationen unter selektiver Kopfperfusion und tiefem hypothermem Kreislaufstillstand auf ihren prädiktiven Wert hinsichtlich perioperativem Schlaganfall zu prüfen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.