Beschreibung der Studie

Bei der chronisch-obstruktiven Lungenerkrankung (COPD, Raucherlunge) ist körperliches Training von großer Bedeutung. Leider gibt es wenig klare Empfehlungen, wie dies im ambulanten Bereich durchgeführt werden könnte. Im Rahmen der Studie werden Paitenten einem von zwei Programmen zugelost. Im individualisierten Training werden Patienten an Geräten bezüglich Ausdauer und Kraftaufbau trainiert. Im nicht-individualisierten Training (Lungensport) werden Patienten in der Gruppe unter Zuhilfenahme spielerischer Aspekte trainiert.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Krankheitsbezogene Lebensqualität mitttels COPD-Assessment-Test (CAT) vor und nach 3-monatiger Behandlungsphase
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 41
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Universitätsklinikum Gießen und Marburg, Standort Marburg

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • COPD GOLD I - IV
  • Fähig, einmal in der Woche zum Training zu kommen

Ausschlusskriterien

  • Neuromuskuläre Erkrankungen, die eine Teilnahme am Bewegungstraining verbieten
  • Jede andere Erkrankung, welche nach Meinung des Prüfarztes den Patienten einem nicht akzeptablem Risiko aussetzen würde oder ihn daran hindern würde, am Trainingsprogramm teilzunehmen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Chronisch obstruktive Lungenerkrankung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Pulmonale Rehabilitation ist eine wichtige Behandlungsoption für COPD, da hierdurch die körperliche Leistungsfähigkeit und die Lebensqualität verbessert werden und Rate an Exazerbationen vermindert werden kann. Präzise Empfehlungen, insbesondere für die ambulante Rehabilitation, liegen nicht vor. Diese Studie untersucht die Wirksamkeit eines kurzen Rehabilitationsprogramms niedriger Intensität auf die Lebensqualität und andere Zielparameter. Im Rahmen der Studie werden Patienten zufällig einer individualisierten Trainingsgruppe oder einer nicht-individualisierten Trainingsgruppe zugeordnet. Beide Gruppen werden einmal in der Woche für 60 Minuten über einen Zeitraum von drei Monaten trainieren. Zu Beginn und nach drei Monaten werden die folgenden Messungen durchgeführt: Lungenfunktion, 6-Minuten-Gehtest (6-MWT), Messung der gesundheitsbezogenen Lebensqualität mittels St. Georges Respiratory Questionnaire (SGRQ), COPD Assessment Test (CAT), Ultraschall-Messungen des Musculus rectus femoris (M. rect. fem.), und die Messung von Entzündungsmarkern im peripheren Blut.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.