Beschreibung der Studie

Viele Patienten leiden an einem lang bestehenden Juckreiz (Pruritus), der die Lebensqualität der Patienten deutlich einschränkt. Die Erfassung des Symptoms basiert derzeit auf subjektiven Angaben der Patienten mittels Fragebögen. Ziel ist die Entwicklung neuer Skalen zur verbesserten Erfassung des Pruritus bzw. dessen Veränderung in einem definierten Zeitraum. 80 Patienten sollen zu 2 Zeitpunkten (Tag 1 und nach 14 Tagen) schriftlich und mündlich zu der Stärke des Symptoms befragt werden. Zwischen den Zeitpunkten erhalten sie eine Basistherapie. Um die Veränderung des Symptoms, die auf dem Fragebogen notiert wird, mit anderen Untersuchungen zu vergleichen, erfolgt noch eine Untersuchung des Feuchtigkeitgehalts der Haut, die Reaktion der Haut auf Histamin und leichte elektrische Stimulation. Mithilfe des neuen Fragebogens können wir ermitteln, um wieviel Prozent sich das Jucken geändert hat.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Berechnung des Korrelationskoeffizienten des PruDPS (dynamischer Pruritusscore) mit der VAS. Die Berechnung basiert auf der Angabe einer Veränderung des Pruritus von Tag 1 zu Tag 14.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 162
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Kompetenzzentrum chronischer Pruritus (KCP) und Klinik für Hautkrankheiten Universitätsklinikum Münster

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Alter ab 18 Jahren, m und f, ambulante und stationäre Patienten mit atopischer Dermatitis, Urtikaria, Prurigo nodularis und chronischem Pruritus.
  • Die Patienten erhalten während der Studie für 2 Wochen eine topische Basistherapie(zwischen V1 und V2).

Ausschlusskriterien

  • Alter unter 18 Jahren, Schwangerschaft, Stillen, aktiven psychosomatischen und psychiatrischen Erkrankungen, bekannten aktiven malignen Grunderkrankungen, vorausgegangenen Studien innerhalb der letzten 4 Wochen, Drogenkonsum, Medikamentenmissbrauch, topische Anwendung von Tacrolimus, Pimecrolimus, Polidocanol, Menthol, Cannabinoidagonisten oder Capsaicin innerhalb der letzten 2 Wochen vor Beginn der Studie, systemische Einnahme von Steroiden, Cyclosporin A und anderen Immunsuppressiva, Naltrexon, UV-Therapie innerhalb der letzten zwei Wochen vor Beginn, systemische Einnahme von Antihistaminika, topische Steroide innerhalb einer Woche vor Beginn der Studie, akute Exacerbation oder kutane Infekte bei atopischer Dermatitis

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Juckreiz-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Prurituserfassung erfolgt derzeit standardisiert mittels Fragebögen wie dem Eppendorfer Fragebogen, dem Münsteraner NeuroDerm Fragebogen. Die Intensität des Symptoms und deren Verlauf wird derzeit mit der visuellen Analogskala (VAS) erhoben. Die VAS wird auch zur Messung der Effektivität einer Therapie eingesetzt. Das subjektive Instrument hat jedoch deutliche Schwächen und kann nicht Zuverlässig einen Therapieverlauf wiederspiegeln, was große Implikationen für klinische Studien hat. Daher soll in dieser Studie ein Instrument entwickelt werden, dass die Pruritusstärke nach einer Therapie ins Verhältnis zu vorher setzt. In dem Vorhaben soll der dynamische Pruritusscore (PruDPS) validiert werden und erste Daten zu dem Einsatz bei einer Basistherapie liefern. Die Daten sollen korreliert werden mit objektiv gemessenen Reaktionen auf Histamine und Neurometer-Stimulation.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.