Beschreibung der Studie

Nackenschmerzen könnten durch eine unphysiologische Kopfhaltung bedingt sein. Auf der Suche nach einer definierten Referenzlinie, tauchte am häufigsten das Körperlot nach Kendall auf. Dieser definierte als Referenzlinie das Bleigewicht (was dem Körperlot entsprach, wenn es an 2cm vor dem Aussenknöchel begann; die soll mit der Schwerkraftlinie zusammenfallen. Generell wird angenommen, dass der Kopf bei gesunden Personen immer genau im Körperlot nach Kendall/ Schwerkraftlinie getragen wird. Bilder aus Büchern zeigen diese Relation. In der Praxis sieht man jedoch immer wieder, dass der Kopf davor getragen wird. Dies würde die Annahme stützen, dass die erhöhte Spannung der dorsale Schulter- Nackenmuskulatur und der Kopf-Nackenmuskulatur, um den Kopf trotzdem gerade zuhalten, mit ein Grund für die vielen Nackenverspannungen sein könnte. Bisher wurde keine Studie bei Gesunden in Bezug auf die Haltung durchgeführt. Es gibt Studien, welche die Beweglichkeit der Halswirbelsäule untersucht haben und es gibt Studien über die Halswirbelsäule im Bezug zu diversen Krankheiten. Ziel dieser Querschnittstudie ist wissenschaftlich zu belegen, wo sich der Kopf gegenüber dem Körperlot nach Kendall/ Schwerkraftlinie befindet und wie sich dazu eventuell vorhandene Nackenschmerzen verhalten. Gemessen werden 30 gesunde (bedeutet keine bekannten WS Deformitäten, Fehlstellungen, Vorerkrankungen, Schleudertrauma) Frauen und Männer im Alter von 25-35 Jahren. Die Personen dürfen Nackenverspannungen haben, jedoch nur ohne Ätiologie. Zum Zeitpunkt der Messungen dürfen die Probanden 3 Tage vorher keine Massage/ physiotherapeutische Behandlungen gehabt haben. Die Messungen werden im Bewegungsanalyselabor durchgeführt, wo mit Hilfe von aufgeklebten Markern und dem Computer Berechnungen durchgeführt werden können. Kadaba, M. P., Ramakrishnan, H. K., & Wootten, M. E. (1990). Measurement of lower extremity kinematics during level walking. [Research Support, Non-U.S. Gov't Research Support, U.S. Gov't, P.H.S.]. J Orthop Res, 8(3), 383-392. doi: 10.1002/jor.1100080310 Gutierrez, E. M., Bartonek, A., Haglund-Akerlind, Y., & Saraste, H. (2003). Centre of mass motion during gait in persons with myelomeningocele. [Research Support, Non-U.S. Gov't]. Gait Posture, 18(2), 37-46.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primärer Endpunkt: Kopfposition, Körperlot nach Kendall, Lot durch den Körperschwerpunkt und Nackenschmerzen Die Messung im Ganglabor ist bei jedem Proband einmalig. Die Differenzen der Kopfpositionen zum Körperlot nach Kendall und dem Körperschwerkraftlot wird anhand der Markerpositionen, welche mit dem VICON System aufgenommen und dem Plug in Gait 2012 bearbeitet werden, berechnet. Zudem werden eventuell vorhandene Nackenschmerzen jeweils nach der Messung mit dem Fragebogen Neck Pain and Disability Scale deutsch (NPAD-d) ermittelt.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 30
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Universitäts- Kinderspital beider Basel

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • gesunde Frauen und Männer im Alter von 25-35 Jahren. Die Personen dürfen Nackenverspannungen haben, jedoch nur ohne Ätiologie.

Ausschlusskriterien

  • Frauen und Männer mit bekannten WS Deformitäten, Fehlstellungen, Vorerkrankungen, Schleudertrauma. Personen, welche zum Zeitpunkt der Messungen 3 Tage vorher Massage/ physiotherapeutische Behandlungen gehabt haben

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Nackenschmerzen könnten durch eine unphysiologische Kopfhaltung bedingt sein. Auf der Suche nach einer definierten Referenzlinie, tauchte am häufigsten das Körperlot nach Kendall auf. Dieser definierte als Referenzlinie das Bleigewicht (was dem Körperlot entsprach, wenn es an 2cm vor dem Malleolus lat. begann; die soll mit der Schwerkraftlinie zusammenfallen. Generell wird angenommen, dass der Kopf bei gesunden Personen immer genau im Körperlot nach Kendall/ Schwerkraftlinie getragen wird. Bilder aus Büchern zeigen diese Relation. In der Praxis sieht man jedoch immer wieder, dass der Kopf davor getragen wird. Dies würde die Annahme stützen, dass die erhöhte Spannung der dorsale Schulter- Nackenmuskulatur und der Kopf-Nackenmuskulatur, um den Kopf trotzdem gerade zuhalten, mit ein Grund für die vielen Nackenverspannungen sein könnte. Bisher wurde keine Studie bei gesunden in Bezug auf die Haltung durchgeführt. Es gibt Studien, welche die Beweglichkeit der Halswirbelsäule untersucht haben und es gibt Studien über die Halswirbelsäule im Bezug zu diversen Krankheiten. Ziel dieser Querschnittstudie ist wissenschaftlich zu belegen, wo sich der Kopf gegenüber dem Körperlot nach Kendall/ Schwerkraftlinie befindet und wie sich dazu eventuell vorhandene Nackenschmerzen verhalten. Gemessen werden 30 gesunde (bedeutet keine bekannten WS Deformitäten, Fehlstellungen, Vorerkrankungen, Schleudertrauma) Frauen und Männer im Alter von 25-35 Jahren. Die Personen dürfen Nackenverspannungen haben, jedoch nur ohne Ätiologie. Zum Zeitpunkt der Messungen dürfen die Probanden 3 Tage vorher keine Massage/ physiotherapeutische Behandlungen gehabt haben. Die Untersuchungen werden im Ganglabor des Universitätskinderspitals beider Basel durchgeführt. Die Probanden werden im Stehen vermessen. Die Messungen werden mit Hilfe von passiven reflektierenden Markern (nach Schema des Ganglabors des UKBB: 15 Marker an der unteren Extremität in Anlehnung an Kadaba et al. (1990) und 19 Marker am Rumpf, der oberen Extremität und am Kopf nach Gutierrez et al. (2003)) gemacht. Die Position der Marker wird in 3 Dimensionen bestimmt und auf anatomische Strukturen umgerechnet (VICON Body Builder). Am Ende der Untersuchung füllen alle Probanden einen standardisierten und validierten Fragebogen zu Nackenschmerzen aus. Erste Ergebnisse zeigen, dass die beiden Referenzlinien Körperlot nach Kendall und Schwerkraftlot nicht übereinstimmen (11.3mm) und dass alle Probanden den Kopf vor dem Körperlot nach Kendall tragen, aber im Bezug zum Schwerkraftlot die Mehrheit den Kopf davor und dahinter tragen. Es gibt jedoch (bis jetzt) keinen Zusammenhang zwischen Kopfhaltung und Nackenschmerzen. Kadaba, M. P., Ramakrishnan, H. K., & Wootten, M. E. (1990). Measurement of lower extremity kinematics during level walking. [Research Support, Non-U.S. Gov't Research Support, U.S. Gov't, P.H.S.]. J Orthop Res, 8(3), 383-392. doi: 10.1002/jor.1100080310 Gutierrez, E. M., Bartonek, A., Haglund-Akerlind, Y., & Saraste, H. (2003). Centre of mass motion during gait in persons with myelomeningocele. [Research Support, Non-U.S. Gov't]. Gait Posture, 18(2), 37-46.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.