Beschreibung der Studie

Bis heute, sind die pharmakologischen Behandlungsoptionen für Tinnitus unbefriedigend. Bei akutem Tinnitus, ist die medikamentöse Behandlung nur in ungefähr der Hälfte der Fälle erfolgreich. Daher ist der Zweck dieser Studie die Evaluation einer Methode mit Neuro-Musiktherapie (das „Heidelberger Modell der Musiktherapie“) als eine neue Behandlungsoption für Patienten mit kürzlich begonnenem Tinnitus, nachdem die initiale medizinische Behandlung fehlgeschlagen ist.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - TQ (Tinnitus Questionnaire, Goebel and Hiller 1998) Veränderung des Gesamtscores von Baseline bis zum Ende der Behandlung; Zeitrahmen: Baseline gegenüber Woche 1 und 12 - TBF-12 (Tinnitus-Beeinträchtigungs-Fragebogen, Greimel et al. 2000) Veränderung des Gesamtscores von Baseline bis zum Ende der Behandlung; Zeitrahmen: Baseline gegenüber Woche 1 und 12
Status Teilnahme nicht mehr möglich
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Klinische Diagnose eines akuten, für maximal 3 Monate bestehenden Tinnitus
  • Erwachsene, im Alter von 18 und älter
  • Keine Kontraindikationen für einen MRT-Scan
  • Initiale medizinische Interventionen sind vollendet
  • Patienten sind fähig flüssiges Deutsch zu verstehen, zu lesen und zu sprechen
  • Patienten sind fähig eine schriftliche Einverständniserklärung abzugeben

Ausschlusskriterien

  • Klinische Diagnose eines chronischen Tinnitus für länger als 3 Monate
  • Tinnitus im Zusammenhang mit anatomischen Läsionen des Ohrs, retrochleären Läsionen oder Cohlearimplantaten
  • Klinische Diagnose von schweren mentalen Erkrankungen
  • Klinische Diagnose von Morbus Menière
  • Schwere Hyperakusis
  • Schwerer Hörschaden
  • Kontraindikationen für einen MRT-Scan
  • Initiale medizinische Intervention ist nicht vollendet
  • Patienten können nicht flüssige Deutsch verstehen, lesen oder sprechen
  • Patienten können keine schriftliche Einverständniserklärung abgeben

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Tinnitus-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Wissenschaftliche Kurzbeschreibung in englischer Sprache verfügbar

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: