Beschreibung der Studie

Dies ist eine multizentrische, randomisierte, doppelblinde, Placebo-kontrollierte Phase 3 Studie um das progressionsfreie Überleben (PFS) von Patienten mit 131I (Radiojod)- refraktärem differenziertem Schilddrüsenkrebs (DTC) und radiographischem Nachweis eines Krankheitsfortschritts innerhalb der vorherigen 12Monate zu vergleichen, die mit einer kontinuierlichen, oralen Dosis von 24 mg E7080 (Lenvatinib) täglich versus Placebo behandelt wurden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Zum Vergleich des progressionsfreien Überlebens (PFS) von Patienten mit 131I refraktärem, differenziertem Schilddrüsenkrebs (DTC) mit radiographischem Nachweis einer Krankheitsprogression, innerhalb der vorherigen 12 Monate mit Lenvatinib versus Placebo behandelt.; Zeitrahmen: Datum der Randomisierung bis zum Datum der Progression der Krankheit (gemessen alle 8 Wochen) oder Tod (je nachdem welches zuerst eintritt) wie festgestellt durch einen unabhängigen Bildgebungsreview
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 3
Zahl teilnehmender Patienten 392
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten müssen eine histologisch oder zytologisch bestätigte Diagnose einer der folgenden differenzierten Schilddrüsenkrebssubtypen (DTC) aufweisen;
  • Papillärer Schilddrüsenkrebs (PTC) i. Follikuläre Variante ii Varianten (inklusive, aber nicht limitiert auf großzellig-, columnar cell Karzinom, cribriform-morular, solide, oxyphil, Warthin-ähnlich, trabekulär, Tumor mit nodulärem Fsziitis-ähnlichem Stroma, Hürthle-Zell-Variante von papillären Karzinomen, schlecht differenziert)
  • Follikulärer Schilddrüsenkrebs (FTC) i. Hürthle-Zell Karzinom ii. klarzellig iii. insulär
  • messbare Erkrankung, mit den folgenden Kriterien übereinstimmend und durch zentrales radiographisches Review bestätigt:
  • Mindestens eine Läsion von ≥ 1,0 cm im längsten Durchmesser wenn es kein Lymphknoten ist oder ≥ 1,5 cm im kürzesten Durchmesser für Lymphknoten, welche seriell messbar sind, nach RECIST 1.1 unter Gebrauch von Computertomographie / Magnetresonanztomographie (CT/MRT). Im Falle nur einer Ziel-Läsion und wenn es kein Lymphknoten ist, sollte der längste Durchmesser ≥ 1,5, cm betragen.
  • Läsionen, welche mit externer Strahlentherapie (EBRT) oder lokalregionärer Therapie, wie Hochfrequenzablation (RF) behandelt wurden, müssen einen Nachweis der fortschreitenden Erkrankung aufweisen, basierend auf RECIST 1.1, um als Zielläsion erachtet zu werden.
  • Patienten müssen einen Krankheitsfortschritt innerhalb von 12 Monaten vor schriftlicher Einwilligung aufweisen (ein weiterer Monat wird zugelassen, um den tatsächlichen Daten der Durchführung der Screening Scans Rechnung zu tragen, d.h., innerhalb ≤ 13 Monaten), nach RECIST 1.1 beurteilt und bestätigt durch zentrales radiographisches Review von CT und / oder MRT Scans
  • Patienten müssen 131I-refraktär / resistent sein, wie definiert durch mindestens eines der folgenden:
  • Eine oder mehr messbare Läsionen, welche keine Jod-Aufnahme zeigen bei jedem Radiojod-Scan
  • Eine oder mehr messbare Läsionen, welche fortgeschritten sind nach RECIST 1.1 innerhalb von 12 Monaten der 131I Therapie, ungeachtet Demonstration von Radiojod-Avidität zur Zeit der Behandlung durch Scan vor- oder nach der Behandlung. Diese Patienten dürfen nicht geeignet sein für mögliche kurative Operationen
  • Kumulative Aktivität von 131I von > 600 mCi oder 22 Gigabequerels (GBq), bei letzter Dosisgabe mindestens 6 Monate vor Studieneinschluss
  • Patienten, welche keine oder eine vorherige VEGF / VEGFR-gerichtete-Therapie (zum Beispiel Sorafenib, Sunitinib, Pazopanib, etc.) erhalten haben
  • Patienten mit bekannten Hirnmetastasen, welche eine Radiotherapie des vollständigen Gehirns, stereotaktische Radiochirurgie oder komplette chirurgische Resektion abgeschlossen haben, sind nur dann geeignet, wenn sie für einen Monat klinisch stabil, asymptomatisch und ohne Steroide geblieben sind.
  • Patienten müssen eine Thyroxin Suppressionstherapie erhalten, außerdem sollte das thyroidstimulierende Hormon (TSH) nicht erhöht sein (TSH sollte ≤ 5,50 mcu/mL liegen). Falls toleriert vom Patienten, sollte die Thyroxindosis geändert werden, um eine TSH-Suppression zu erreichen (TSH < 0,50 mcu/mL) und diese Dosis kann zum Beginn von Lenvatinib geändert werden.
  • Jede durch Chemotherapie oder Bestrahlung ausgelöste Toxizität muss bis < Schweregrad 2 gesunken sein, mit Ausnahme von Alopezie und Infertilität.
  • Patienten müssen einen ECOG (Eastern Cooperative Oncology Group)- Performance Status von 0-2 haben
  • Adäquat kontrollierter Blutdruck (BP) mit oder ohne antihypertensiver Medikation, definiert als BP <150/90 mmHg beim Screening und ohne Veränderung der antihypertensiven Medikation innerhalb von einer Woche vor Zyklus 1, Tag 1
  • Adäquate Nierenfunktion, definiert als berechnete Kreatininclearance ≥ 30 mL/min nach der Cockcroft-Gault-Formel
  • Adäquate Knochenmarksfunktion:
  • Absolute Neutrophilenzahl (ANC) ≥ 1500/mm3 (≥ 1,5 × 103/μL)
  • Thrombozyten ≥ 100.000/mm3 (≥ 100 × 109/L)
  • Hämoglobin ≥ 9,0 g/dL
  • Adäquate Blutgerinnungsfunktion, wie nachgewiesen durch einen INR (International Normalized Ratio) ≤ 1,5
  • Adäquate Leberfunktion:
  • Bilirubin ≤ 1,5 × obere Normgrenze (ULN), außer bei konjugierte Hyperbilirubinämie oder Morbus Meulengracht
  • Alkalische Phosphatase, Alanin-Aminotransferase (ALT) und Aspartat-Aminotransferase (AST) ≤ 3 × ULN (≤ 5 × ULN falls der Patient Lebermetastasen hat).
  • Falls die alkalische Phosphatase > 3 × ULN (bei Abwesenheit von Lebermetastasen) oder > 5 × ULN (bei Anwesenheit von Lebermetastasen) UND wenn der Patient bekannte Knochenmetastasen aufweist, muss die Leber-spezifische alkalische Phosphatase vom Ganzen separiert werden und verwendet werden,um die Leberfunktion darzustellen, anstelle der Gesamt-alkalischen Phosphatase.
  • Männer oder Frauen im Alter ≥ 18 Jahren zum Zeitpunkt der Einverständniserklärung
  • Alle Frauen müssen einen negativen Serum- oder Urinschwangerschaftstest haben. Frauen im gebärfähigen Alter und männliche Patienten, deren Partnerin im gebärfähigen Alter sind, müssen selbst oder deren Partner eine hoch effiziente Methode der Kontrazeption verwenden.
  • Freiwillige Bereitstellung der schriftlichen Einverständniserklärung und die Bereitschaft und Fähigkeit alle Teile des Protokolls zu befolgen.

Ausschlusskriterien

  • Anaplastisches oder medulläres Schilddrüsenkarzinom
  • Zwei oder mehr vorherige VEGF / VEGFR- gerichtete Therapien oder andauernde Behandlungen der 131I-refraktären DTC, außer TSH-suppressive Schilddrüsenhormontherapie.
  • Vorherige Behandlung mit Lenvatinib (E7080)
  • Patienten, welche eine Anti-Krebs Behandlung innerhalb der letzten 21 Tage oder andere Prüfmedikamente innerhalb von 30 Tagen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments erhielten, sollten sich von jeglichen Toxizitäten im Zusammenhang mit der Anti-Krebs- Behandlung erholt haben. Dies trifft nicht auf die Anwendung von TSH-suppressiver - Schilddrüsenhormontherapie zu.
  • Große Operation innerhalb von 3 Wochen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments
  • Patienten mit > 1+ Proteinurie bei der Urinstix-Testung, müssen 24h Sammelurin für eine quantitative Beurteilung der Proteinurie abgeben. Patienten mit einer Proteinurie ≥1 g/24h sind nicht geeignet
  • Gastrointestinale Malabsorption, oder andere Erkrankungen, die nach Meinung des Prüfarztes die Absorption von Lenvatinib (E7080) beeinträchtigen könnten. Signifikante kardiovaskuläre Beeinträchtigungen: Anamnese von kongestivem Herzversagen größer als NYHA (New York Heart Association) Klasse II, instabile Angina pectoris, Myokardinfarkt oder Schlaganfall innerhalb der letzten 6 Monate vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments, oder kardiale Arrhythmien, welche medizinische Behandlung benötigen.
  • Verlängertes QTc Intervall > 480 msec
  • Blutungen oder thrombotische Erkrankungen oder Einnahme von Antikoagulantien, wie Warfarin oder ähnliche Medikamente, welche ein therapeutisches INR- Monitoring ( international normalized ration ) benötigen. Behandlung mit niedrigmolekularem Heparin (LMWH) ist erlaubt)
  • Aktive Hämoptysis (hellrotes Blut von mindestens 0,5 Teelöffel) innerhalb von 3 Wochen vor der ersten Dosis des Prüfmedikaments
  • Aktive Infektionen (jegliche Infekte, welche eine Behandlung benötigen)
  • Aktive Malignitäten (außer differenzierte Thyroidkarzinome, oder endgültig behandelte Melanome in-situ, Basal- oder Plattenepithelkarzinome der Haut, oder Zervixkarzinome in-situ) innerhalb der letzten 24 Monate
  • Bekannte Unverträglichkeit gegenüber den Prüfmedikamenten (oder jeglichen der Hilfsstoffe)
  • Jeglicher Gesundheitszustand oder andere medizinische Zustand, welcher nach Einschätzung des Prüfarztes die Teilnahme an klinischen Studien ausschließt
  • Schwangere oder stillende Frauen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Schilddrüsenkrebs-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: