Beschreibung der Studie

Hintergrund: Ziel der vorliegenden Studie ist es, die klinischen und mikrobiologischen Ergebnisse bei Verwendung des neuen Pulverstrahl Pulvers Erythritol bei Verwendung zur Dentalhygiene bei Patienten nach abgeschlossener Initialtherpie während der parodontalen Nachsorge zu untersuchen. Methoden: 40 Patienten mit einer initial behandelten chronischen Parodontitis, welche man regelmässig zu Dentalhygienesitzungen aufbietet, werden zufällig auf zwei Gruppen aufgeteilt. Am ersten Termin werden Teststellen definiert, welche nach wie vor nach Messung der Taschentiefen bluten (BoP+) sowie Taschentiefen (ST) von ≥4mm, aber kein sondierbaren Zahnstein aufwiesen. Diese Stellen werden im Rahmen der Dentalhygienesitzung zu Studienbeginn (BL) sowie nach 3 und 6 Monaten (3M, 6M) entweder durch Erithritol Pulverstrahlgerät (Test) oder mittels Handinstrumenten (Gracey Küretten, Kontrolle) instrumentiert. Wenn nötig wird zusätzlich mittels Handinstrumenten Zahnstein entfernt. Plaque Index, Bluten auf Sondieren sowie die Messung von Taschentiefe und klinischem Attachmentlevel und eine mikrobiologische Probeentnahme werden zu BL und 6M ausgewertet.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Messung der Anzahl Teststellen, welche zu Baseline und 6 Monate nach Messung durch Sondieren mittels einer Parodontalsonde mit Bluten reagieren (BoP+)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 40
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Elektro Medical Systems

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Aktive Parodontaltherapie einer moderaten bis fortgeschrittenen chronischen Parodontitis abgeschlossen.
  • Keine aktive Parodontaltherapie 3 Monate vor Studienbeginn
  • Vorhandensein von 2 oder mehr Zähnen mit mindestens einer BOP-positiven Stelle und einer Sondierungstiefe von 4 oder mehr mm.

Ausschlusskriterien

  • Antibiotische Therapie 6 Monate vor Studienbeginn
  • Patienten, die eine Endokarditis-Prophylaxe benötigen
  • Med. : chronische Bronchitis, Asthma, oder ein Patienten mit verminderter Immunantwort.
  • berempfindlichkeit gegen Polyole (Zuckeralkohole).

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Parodontitis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Hintergrund: Ziel der Vorliegenden Studie ist es die klinischen und mikrobiologischen Ergebnisse bei Verwendung des neuen Pulverstrahl Pulvers Erythritol bei Verwendung bei Patienten während der unterstützenden Parodontaltherapie (UPT) zu vergleichen. Methoden: 40 Patienten mit einer initial behandelten chronischen Parodontitis, welche regelmässig im Rahmen der unterstützende Parodontaltherapie behandelt wurden, werden zufällig auf zwei Gruppen aufgeteilt. Am ersten Termin werden Teststellen definiert, welche nach wie vor auf sondieren bluten (BoP+) sowie Taschentiefe (ST) von ≥4mm, aber kein sondierbaren Zahnstein aufweisen. Diese Stellen werden im Rahmen der UPT zu Studienbeginn (BL) sowie nach 3 und 6 Monaten (3M, 6M) entweder durch Erithritol Pulverstrahlgerät oder Handinstrumente (Gracey Küretten) instrumentiert. Wenn nötig wird zusätzlich mittels Handinstrumenten Zahnstein entfernt. Plaque Index, Bluten auf Sondieren, Taschentiefe sowie klinisches Attachmentlevel und eine mikrobiologische Probeentnahme werden zu BL und 6M evaluiert.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.