Beschreibung der Studie

„Gesundes Altern“ ist ein häufig benutztes Schlagwort in unserer heutigen Zeit. Es soll ausdrücken, dass Menschen ohne Verlust ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten aktiv und ihr Leben selbst gestaltend die Jahre nach der Rente erleben. Einige förderliche Faktoren konnten bereits identifiziert werden: regelmäßige körperliche Betätigung, geistige Aktivität, ein abwechslungsreiches und stimulierendes Umfeld, sowie eine gesunde Ernährung. In dieser Studie möchten wir die Mechanismen, durch die körperliche Aktivität die geistige Frische im Alter fördert, näher untersuchen, insbesondere ob und in wieweit diese zu einer Neuorganisation der Netzwerke der Gehirnzellen führen. Mit diesem Projekt wenden wir uns an Frauen und Männer ab 60 Jahren, die bislang keine regelmäßigen sportlichen Aktivitäten durchführen, aber Interesse daran haben, ein kostenloses dreimonatiges Fitnesstraining mit der Option einer Verlängerung um weitere 12 Monate in einem Studio der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier aufzunehmen. Zum Studienbeginn sowie im Anschluss an die jeweiligen Phasen werden Untersuchungen in der UniversitätsMedizin Mannheim (UMM) durchgeführt, die insgesamt etwa 5-6 Stunden in Anspruch nehmen: eine Gedächtnistestung, eine kernspintomographische Untersuchung des Gehirns, eine körperliche Untersuchung mit Gleichgewichtstestung, eine Fahrrad-Belastungs-Ergometer-Untersuchung, ein EKG, eine Blutentnahme sowie eine Messung der Körperzusammensetzung (Fett-, Muskel-, Wasseranteil). Zudem werden mehrere Fragebögen ausgehändigt. Ziel ist es, den Einfluss des neu aufgenommenen körperlichen Trainings auf das körperliche und seelische Wohlbefinden sowie auf die geistige und körperliche Leistungsfähigkeit zu untersuchen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Veränderung des allgemeinen Wohlbefindens (Wellbeing Five) von Zeitpunkt 1 zu Zeitpunkt 2 im Vergleich der Gruppen Training gegen Kontrolle (Zeitpunkte siehe Arm1 und Arm2)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle UniversitätsMedizin Mannheim
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • keine regelmäßige sportliche Tätigkeit vor Studienbeginn
  • Bereitschaft, an den Studien-bedingten Interventionen im Prüfzeitraum regelmäßig teilzunehmen

Ausschlusskriterien

  • vorbestehende körperliche (orthopädisch oder kardiologisch) Einschränkung, die ein Training im Sportstudio verhindert
  • vorbestehende funktionell beeinträchtigende neurologische Erkrankung
  • funktionell beeinträchtigende psychiatrische Erkrankung
  • MoCA < 26
  • Kontraindikationen gegen eine MRT-Untersuchung
  • Nachweis einer strukturellen Läsion oder Gefäßpathologie im Screening-MRT, die die Vergleichbarkeit von fMRT-Aufnahmen beeinträchtigen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Neben der Relevanz für den Einzelnen hat das Altern eine zunehmende gesellschaftliche Bedeutung, denn mit der steigenden Lebenserwartung der Menschen in den Industrieländern kommt es zu einer Umkehr der Alterspyramide. Infolge dieser Entwicklung kommt der Erhaltung der Alltagskompetenz alter Menschen eine immense Bedeutung zu. Aus bildgebenden Untersuchungen ist bekannt, dass in der gesunden älteren Population eine große Streuung struktureller Veränderungen des Gehirns zu finden ist, von unauffälligen Befunden bis hin zur ausgeprägten zerebralen Mikroangiopathie. Im Weiteren ist bekannt, dass diese Veränderungen mit zunehmenden Gang- und Gleichgewichtsstörungen sowie kognitiven Einschränkungen einhergehen. Sowohl bei Gesunden als auch bei Patienten mit Gehirnerkrankungen (z.B. Schlaganfall) konnte gezeigt werden, dass regelmäßige Übung zu einer funktionellen Adaptation des Gehirns führt. Neuere Studien deuten an, dass – im Gegensatz zu früheren Annahmen – auch im Alter eine solche, durch Erfahrung modifizierte, Anpassung der Hirnfunktion möglich ist. Im Mittelpunkt des Projektes stehen folgende Fragen: 1. Führt körperliches Training im Alter zu einer sogenannten „gebrauchsabhängigen Plastizität“, also Reorganisation des Gehirns? 2. Inwieweit ist eine kognitive und körperliche Leistungssteigerung im Alter abhängig von den strukturellen altersbedingten Veränderungen des Gehirns? Diese Fragen sollen an Probanden aus der gesunden Mannheimer Bevölkerung im Alter ab 60 Jahren untersucht werden, die sich einer dreimonatigen Trainingsphase (mit Option auf eine zwölfmonatige Verlängerung) mit verschiedenen körperlichen Übungen im aeroben Trainingsbereich unterziehen, welche in Zusammenarbeit mit der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier dreimal wöchentlich durchgeführt werden. Der Einfluss auf das kognitive Leistungsvermögen wird mittels einer ausführlichen neuropsychologischen Testung beurteilt. Die Darstellung der Reorganisationsprozesse in den involvierten Arealen des Gehirns erfolgt mit den kernspintomographischen Methoden der funktionellen Kernspintomographie und der Diffusions-Tensor-Bildgebung. Im Anschluss an einen Rekrutierungsaufruf über die Öffentlichkeitsarbeit der UMM, sowie mit Hilfe von ausgelegten Informations-Flyern bei Hausärzten und Apotheken erfolgt zunächst ein Telefoninterview, in dem wesentliche Ausschlusskriterien und die Bereitschaft der Probanden zur regelmäßigen Teilnahme an den Trainingseinheiten abgefragt werden und ein Termin zur Screening-Untersuchung vereinbart wird. Während der Screening-Untersuchung werden eine ausführliche Anamnese erhoben, eine neurologische und internistische körperliche Untersuchung sowie ein MoCA Test (Montreal Cognitive Assessment) durchgeführt, eine kraniale Kernspintomographie (15 Minuten) angefertigt und alle Ein- und Ausschlusskriterien überprüft. Die Probanden werden danach in zwei Gruppen randomisiert. Gruppe 1 erhält nach Durchführung einer Baseline-Untersuchung drei Monate körperliches Training in einem Sportstudio der Unternehmensgruppe Pfitzenmeier. Nach Abschluss der Intervention erfolgt eine Abschluss-Untersuchung. Gruppe 2 führt in den drei Monaten nach der Ausgangs-Untersuchung noch kein Training durch, fungiert somit zunächst als Kontrollgruppe. Nach drei Monaten erfolgt eine Zwischenuntersuchung, in deren Anschluss das dreimonatige körperliche Training durchgeführt wird. Nach insgesamt sechs Monaten erfolgt die Abschlussuntersuchung. Beide Gruppen erhalten die Möglichkeit, das Training für weitere zwölf Monate fortzusetzen. Nach diesem zwölfmonatigen Intervall erfolgt eine letzte Untersuchung aller Teilnehmer. Vor der ersten Untersuchung werden alle Teilnehmer zu einem Informationsabend eingeladen, bei dem ihnen die Untersucher und der Protokoll-Ablauf vorgestellt werden, eine Aufklärung über gesundheitsfördernde Faktoren und gesundheitsbewußtes Verhalten (Ernährung, Bewegung) erfolgt und sie die Mit-Probanden kennenlernen, um die Gruppen-Dynamik zu stärken. Während der dreimonatigen Kontroll-Phase müssen die Probanden keine spezifischen Anweisungen befolgen. Während der Interventionsphase wird dreimal wöchentlich ein einstündiges Training im durch Pulsuhr kontrollierten aeroben Bereich auf Basis der spiro-ergometrisch ermittelten Herzfrequenzbereiche durchgeführt. Das Training erfolgt als Gruppentraining unter Anleitung eines ausgebildeten Sportlehrers. Zum Einsatz kommen Aerobic / Gymnastik / Laufen / Radfahren und sonstige Bewegungsübungen. Die Teilnahme wird von den Trainern und dem medizinischen Doktoranden protokolliert. Alle Untersuchungen beinhalten jeweils folgenden Ablauf: 1. Neuropsychologische Testung Verbal fluency: Wortlisten / COWAT; Geteilte Aufmerksamkeit: Trail-Making-Test Teile A+B; Kognitive Flexibilität: CANTAB: Intra-Extradimensional Set Shift; Working Memory: CANTAB: Spatial Span; Attention: CANTAB: Choice Reaction Time; Visuelles Gedächtnis: CANTAB: Spatial Recognition Memory; Visuelles Gedächtnis: CANTAB: Paired Association Learning;Verbales Gedächtnis: Verbaler Lern- und Merkfähigkeitstest (VLMT) 2. Ganganalyse: Gangstabilometrie; Single-Leg-Stance Time; Walking Speed; Short Physical Performance Battery 3. EKG 4. Blutentnahme (kleines Blutbild, Elektrolyte, Kreatinin, CK, CK-MB, TNI, Gesamt-, HDL- und LDL-Cholesterin, Triglyceride) 5. Aufzeichnung von Körpergewicht, Körpergröße, BMI, Hip-Waist-Ratio 6. Kardiologische Untersuchung inkl. Spiro-Ergometrie 7. Kernspintomographie (Skyra, 3 Tesla): Fluid Attenuated Inversion Recovery (FLAIR), Susceptibility-weighted Imaging (SWI), 3D-T1 Datensatz (MP-RAGE), Diffusions-Tensor-Imaging (DTI, 30 Richtungen), fMRT (1-back, 2-back, Low-BOLD-fluctuations) 8. WHO-Fragebogen zur Lebensqualität (Wellbeing Five) 9. Fragebogen zum subjektiven Wohlbefinden (MOS-SF-36) 10. Ernährungsfragebogen (NutriWell Check) 11. Fragebogen zu den funktionalen Auswirkungen von Schlaf (FOSQ)

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: