Beschreibung der Studie

In der Studie werden die Serumkonzentrationen von Signalmolekülen, die an Entzündungsprozessen und dem Knochenstoffwechsel beteiligt sind, bei gesunden Probanden und bei Patienten mit Ankylosierender Spondylitis während der ersten 12 Wochen der Therapie mit Etanercept (Enbrel) analysiert. Die Probennahme erfolgt vor Therapiebeginn und nach 4 und 12 Wochen Behandlungsdauer. Die Studiengruppe ermöglicht die Quantifizierung signifikanter Unterschiede im Niveau dieser Faktoren vor Therapiebeginn (beim Vergleich mit gesunden Probanden) und im Verlauf der Therapie mit Etanercept (Vergleich der 3 Behandlungszeitpunkte). Aus den Studienergebnissen werden neue Erkenntnisse hinsichtlich möglicher molekularer Zusammenhänge der Etanercept Therapie bei Ankylosierender Spondylitis in Bezug auf Entzündung und Knochenstoffwechsel erwartet.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Bestimmung der Blutsenkungsgeschwindigkeit (BSG, Laborwert) vor Therapiebeginn und nach 4 und 12 Wochen Behandlungsdauer. Erfassung der Krankheitsaktivität (BASDAI, anhand von Fragebogen) vor Therapiebeginn und nach 12 Wochen Behandlung.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 56
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Wyeth Pharma GmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • AS patienten die die Kriterien der “ European Spondyloathropathy Study Group“ und die Voraussetzung für eine Behandlung mit Etanercept erfüllen und gesunde Probanden

Ausschlusskriterien

  • Nichterfüllung der Einschlusskriterien, gesunde Probanden, die Zeichen einer Entzündung zeigen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Morbus Bechterew-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ankylosierende Spondylitis (AS) ist eine systemische rheumatoide Erkrankung, die durch Entzündungsreaktionen des axialen Skeletts und der großen peripheren Gelenke gekennzeichnet ist. Es ist eine fortschreitende seronegative Arthritis, bei der chronische Entzündungsprozesse zu umfangreicher Neubildung von Knochensubstanz im Bereich der Wirbelsäule sowie zu Knochenabbau und der Entwicklung schwerer Osteoporose führen können, was letztlich in einem Verlust der Mobilität und einem erhöhten Risiko von Knochenbrüchen resultiert. Die Tumornekrosefaktor alpha (TNF-alpha) Blockade führt zu deutlichen Verbesserungen der klinischen Ergebnisse bei AS Patienten und weist auf eine zentrale Bedeutung dieses Faktors bei der AS hin. Allerdings ist der genaue Mechanismus der diese Verbesserung hervorruft bisher nur unzulänglich aufgeklärt. Da TNF-alpha als starker Aktivator von NFkappaB wirkt, ist die Deregulation der Signalübertragung durch NFkappaB ein möglicher Mechanismus, der die positiven klinischen Effekte, die sich bei AS Patienten mit dieser Therapie zeigen, hervorruft. Entzündungs-induzierte Fehlregulation der Aktivität von Osteoclasten und Osteoblasten führt gleichzeitig zu pathologischem Knochenschwund und Verknöcherung, wobei das Gleichgewicht zwischen Abbau und Neubildung der Knochensubstanz entscheidend durch NFkappaB beeinflusst wird. Der „Receptor Activator of NFkappaB Ligand (RANKL)” wird von aktivierten T-Zellen sowohl auf der Zelloberfläche, als auch als sekretiertes Protein exprimiert. Dieser Ligand bindet an den membranständigen „Receptor Activator of NFkappaB (RANK) der Osteoclasten und aktiviert NFkappaB in diesen Zellen, wodurch die Differenzierung der Osteoclasten ausgelöst wird und letztlich eine entzündliche Resorbtion von Knochensubstanz erfolgt. Der lösliche Rezeptor Osteoprotegerin (OPG) wirkt als „Decoy“-Rezeptor und interferiert mit der durch RANKL/RANK vermittelten Signalgebung und inhibiert die Osteoclasten Aktivierung. Es hat sich gezeigt, dass das Verhältnis der Mengen an RANKL und OPG den Wechsel zwischen Aufbau und Abbau von Knochensubstanz kontrolliert. Die Serum Konzentrationen von RANKL und OPG und der entzündungstreibende Zytokine TNF-alpha und IL-6 werden gemessen und es werden die Entzündungsmarker CRP und BSG bestimmt. Die klinische Bewertung der Patienten erfolgt anhand des „Bath ankylosing spondylitis disease activity index BASDAI“. Die Bestimmung dieser Parameter in AS Patienten im Verlauf der Therapie mit Etanercept und der Vergleich zu gesunden Kontrollen verspricht Erkenntnisse über eine mögliche Verbindung von Faktoren des Knochenstoffwechsels und dem Entzündungsgeschehen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: