Beschreibung der Studie

Die Effektivität der Behandlung von allgemeinen Rückenschmerzen durch Physiotherapie gilt als wissenschaftlich bewiesen. Wir wollen untersuchen, ob auch solche Verfahren, die „meditative“ Elemente enthalten, wie Yoga oder Eurythmie für die Behandlung allgemeiner Rückenschmerzen hilfreich sind. Zweck der Studie ist es zu überprüfen, ob diese Verfahren tatsächlich eine günstige Auswirkung auf chronische Rückenschmerzen haben, ob sich die Interventionen hinsichtlich der Zielparameter unterscheiden und welche Einflussfaktoren möglicherweise eine Rolle spielen. Chronische Schmerzsyndrome und insbesondere chronische Rückenschmerzen stellen ein dramatisch wachsendes Problem in der medizinischen Versorgung dar. Neben den direkten Folgen des Schmerzes wie Einschränkung von Funktion, Beweglichkeit und Arbeitsfähigkeit führt das anhaltende Schmerzerleben zu erheblicher Stressbelastung und Einschränkung der Lebensqualität. Die konventionellen Therapiemöglichkeiten sind oftmals nicht ausreichend wirksam. Medikamentöse Schmerztherapien sind aufgrund von häufigen unerwünschten Wirkungen nicht für einen langfristigen Einsatz geeignet. Daher werden seit Jahren nicht-pharmakologische Therapieansätze mit verschiedenen Bewegungsmethoden untersucht. Hierzu zählen Standard-Physiotherapie mit Gymnastik und Walking, aber auch Yoga-Übungen aus der indischen Medizin, sowie die Heileurythmie aus der Anthroposophischen Medizin. In der Integrativen Medizin wurde Yoga als erste komplementäre ganzheitliche Bewegungsmethode bereits in ersten randomisierten Studien evaluiert. Es fehlen allerdings nach wie vor Daten aus Therapie-Vergleichsstudien, die eine vergleichende Einordnung erlauben.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Evaluation der Wirksamkeit dreier Interventionsformen auf chronischen Rückenschmerzen: Yoga, Heileurythmie und Physiotherapie im Rahmen einer randomisiert-kontrollierten Studie über 16 Wochen mit 270 Patienten mit chronischem Rückenschmerzen mittels standardisierter Fragebögen: Roland-Morris-Disability Score (funktionelle Beeinträchtigung durch Schmerzen) zu den Zeitpunkten: Basline, Ende der Interventionsphase (nach 8 Wochen) sowie Ende der Beobachtungsphase (16 Wochen)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up läuft noch
Zahl teilnehmender Patienten 270
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Software Ag Stiftung

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Dauer Rückenschmerzen >/= 3 Monate
  • Stärke der Rückenschmerzen >/=40mm auf 100mm VAS
  • Geschäftsfähigkeit
  • Einverständnis zur Mitarbeit und Fragenbogenausfüllung

Ausschlusskriterien

  • akuter Bandscheibenvorfall (< 3 Monate) bzw. Bandscheibenvorfall mit Operationsindikation
  • Tumorerkrankungen mit Knochenmetastasen
  • aktuell andere aktive, nicht-pharmakologische Behandlungen (Einschluß nur wenn mind. 3 Monate zurückliegend) mit Ausnahme der Rückenschule
  • Teilnahme an einer anderen klinischen Studie oder Anwendungsbeobachtung innerhalb der letzten 4 Wochen
  • akute psychiatrische Erkrankungen (Depression, Psychose etc.), die die Aussagekraft der Studie einschränken könnten

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Rückenschmerzen-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Chronische Schmerzsyndrome und insbesondere chronische Rückenschmerzen stellen ein dramatisch wachsendes Problem in der medizinischen Versorgung dar. Neben den direkten Folgen der Schmerz-Chronifizierung wie Einschränkung von Funktion, Mobilität und Arbeitsfähigkeit führt das anhaltende Schmerzerleben zu erheblicher subjektiver Stressbelastung, Einschränkung der Lebensqualität und vielfältigen vegetativen Störungen. Die konventionellen Therapiemöglichkeiten sind limitiert. Analgetika und medikamentöse Schmerztherapie sind durch bekannte unerwünschte Wirkungen nicht für einen langfristigen Einsatz geeignet. Nicht-pharmakologische Therapieansätze sind etabliert und umfassen Bewegungstherapie, Physiotherapie, sowie psychosomatische Therapie. In der Anthroposophischen Medizin wird der Heileurhythmie durch Daten aus unkontrollierten Studien und Expertenmeinungen eine sehr gute Wirksamkeit bei chronischen Rückenschmerzen zuerkannt. Allerdings fehlen belastbare Daten aus randomisiert-kontrollierten Studien. In der Integrativen Medizin wurde Yoga als erste komplementäre ganzheitliche Bewegungsmethode bereits in ersten randomisierten Studien evaluiert. Die positiven Studienergebnisse und die Überlegenheit gegenüber Standard-Bewegungstherapie führten im anglo-amerikanischen Raum zur Implementierung von Yoga in ersten Leitlinienempfehlungen. Mit dem vorliegenden beantragten Studienprojekt soll eine dreiarmige randomisiert-kontrollierte Studie über 16 Wochen mit 270 Patienten mit chronischen vertebragenen (LWS-)-Schmerzen durchgeführt werden. Teilnehmende Patienten erhalten während der aktiven Phase in den drei Therapiearmen über einen Therapiezeitraum von 8 Wochen entweder intensiviert Heileurhythmie, Yoga oder eine Standard-Physiotherapie. Vor sowie nach 8 und 16 Wochen erfolgen in allen drei Interventionsgruppen Messungen international validierter und klinisch relevanter Parameter (Primärer Zielparameter: Funktionelle Beeinträchtigung durch Schmerzen, Woche 8; sekundäre Zielparameter: Schmerzstärke, Lebensqualität and Wohlbefinden, subjektive Stressbelastung, u.a.). Es wird angenommen, dass Heileurhythmie und Yoga äquivalent wirksam und jeweils der Standard-Physiotherapie überlegen sind. Die Ergebnisse des Forschungsprojektes sollen eine Evidenzgrundlage für eine mögliche Verwendung von Heileurhythmie und Yoga in der regulären Versorgung von Patienten mit chronischen Schmerzerkrankungen geben. Ziel des Vorhabens ist damit die internationale Etablierung der Heileurhythmie und von Yoga als Therapieoptionen in den Behandlungspfaden chronischer Schmerzsyndrome

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: