Beschreibung der Studie

Es gibt verschiedene Methoden, um sich Wissen anzueignen. Eine weit verbreitete Methode für Faktenwissen ist das Lernen mit sogenannten Lernkarten (nach einer Idee von Sebastian Leitner, 1973), die es mittlerweile auch in digitaler Form gibt. Eine Version ist MeCuM-Memo zum Erlernen medizinischer Fakten. Das Besondere daran ist, dass die Lernkarten auch den Kommilitonen zur Verfügung stehen. Im Rahmen dieser Studie wird untersucht, ob die Nutzung von digitalen MeCuM-Memo Lernkarten zur Prüfungsvorbereitung auf die theoretischen und praktischen Prüfungen im Fach Notfallmedizin einen positiven Effekt auf die Ergebnisse hat im Vergleich zu anderen Lernmethoden (vor allem Lernen mit einem Notfallskript). Es wird gefragt, wie sich die Studierenden auf die praktische und theoretische Prüfung Notfallmedizin vorbereitet haben und untersucht, welche Lernstrategien präferiert werden. Dies wird in Bezug gesetzt mit den Prüfungsergebnissen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Korrelation von Lernstrategie und Prüfungsergebnissen
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 240
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Institut für Notfallmedizin und Medizinmanagement (INM), Klinikum der universität München

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Volljährigkeit: mindestens das 18. Lebensjahr vollendet, Einwilligung (Informed consent und Einwilligungsfähigkeit), Studierende(r) der Humanmedizin an der Medizinischen Fakultät der Ludwig-Maximilians-Universität München, Teilnahme am Praktikum Notfallmedizin (Block AINS), Volle Geschäftsfähigkeit, Verständigung in deutscher Sprache möglich, Schriftliche Zustimmung zur Teilnahme an der Studie nach erfolgter Aufklärung, Keine Ausschlusskriterien

Ausschlusskriterien

  • Fehlende Einwilligung, Fehlende Volljährigkeit, Fehlende Geschäftsfähigkeit, Keine Verständigung in deutscher Sprache möglich, Fehlen der schriftliche Zustimmung zur Teilnahme an der Studie, Fehlen der Aufklärung, Schwangerschaft, körperliche und geistige Beeinträchtigungen oder Behinderungen, die eine Teilnahme an der Studie unmöglich machen bzw. deutlich erschweren oder aufgrund derer kein Verständnis für die Ziele der Studie bzw. die durchzuführende Maßnahmen möglich ist

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser Studie wird untersucht, ob die Nutzung digitaler MeCuM-Memo-Lernkarten (vorgefertigt) aufgrund der Repetition einen positiven Effekt auf den Prüfungserfolg im Fach Notfallmedizin hat. Der Vergleich erfolgt zu einem Lernskript mit gleichem Inhalt sowie anderen, individuellen Vorbereitungsmethoden. Die auf dem Prinzip des assoziativen Lernens beruhende Methode der Lernkarten (Idee nach Sebastian Leitner, 1973) hat weitere lernpsychologische (Overlearning und Mastery Learning, z. B. Klauer & Leutner 2007) und gedächtnispsychologische (Wissenserwerb als Informationsverarbeitung) Implikationen. Außerdem wird untersucht, ob es einen Zusammenhang zwischen unterschiedlichen Lernstrategien, der gewählten Lernmethode und den Ergebnissen gibt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.