Beschreibung der Studie

Ziel der Studie ist die Entwicklung einer orthopädischen Einlage für die Versorgung und Rehabilitation bei Sprungelenksbeschwerden. Dabei wird eine praktikable Diagnosetechnik für den Einsatz in einem handwerklich orientierten Orthopädieschuhtechnikbetrieb entwickelt. Dazu werden 18-35 jährige körperlich aktive Probanden eingeschlossen, welche über einen Zeitraum von 6 Wochen entweder eine Einlagenversorgung, ein Heimübungsprogramm oder keine Intervention erhalten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Folgende Paramter werden vor und nach der 6-wöchigen Intervention erhoben: 1) per Fragebogen: funktionelle Sprunggelenksstabilität (CAIT: Cumberland Ankle Instability Tool; FAAM: Foot and Ankle Ability measure) 2) experimentell: muskuläre Aktivität des M. peroneus longus (EMG-Amplitude)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle AiF Projekt GmbH

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Es werden gesunde Probanden eingeschlossen, welche zwischen 18 bis 35 Jahre alt sind, einen wöchentlichen Tariningsumfang von mind. 3x Training à 60 min aufweisen und zudem keine akuten Beschwerden (Verletzungen/Infekte) haben.

Ausschlusskriterien

  • Von der Studie ausgeschlossen werden Probanden, welche akute Verletzungen am gesamten Körper und/oder einen akuten Infekt aufweisen.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Ziel der Studie ist die Entwicklung einer orthopädischen Einlage für die Versorgung und Rehabilitation bei Sprungelenksbeschwerden. Der Ansatzpunkt für eine innovative Einlagenintervention sind neueste Kenntnisse über den Zusammenhang der mechanischen und neuromuskulären Funktionen. Damit einher geht die Entwicklung einer praktikablen Evaluationstechnik für den Einsatz in einem handwerklich orientierten Orthopädieschuhtechnikbetrieb, die die aktuellen Erkenntnisse auf dem Gebiet der neuromuskulären Aktivitätsveränderung und der biomechanischen Erkenntnisse vereinigt. Hierzu muss ein synchronisiertes System von Messmodulen entwickelt werden, dass sowohl die Daten der Muskelaktivität als auch weitere physikalische Daten (wie z.B. die plantare Druckverteilung) statisch und dynamisch erfasst, analysiert und anwendungsorientiert aufbereitet. Ziele der Datenanalyse und Auswertung sind die sichere Diagnose, Einlagenempfehlung und Verlaufskontrolle.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: