Beschreibung der Studie

Das Ziel der Studie ist zu untersuchen, ob eine Behandlung der erektilen Dysfunktion mit einem Langzeitmedikament (Tadalafil) einmal täglich oder nach Bedarf eingenommen eine längere Therapietreue und bessere Langzeitoutcome (über 24 Wochen) erzielt, im Vergleich mit einem kurzwirkenden Arzneimittel (Sildenafil Citrat), das nach Bedarf eingenommen wird.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel -Zeit bis zum Abbruch der randomisierten Behandlung; Zeitrahmen: Baseline bis zu 334 Tage; Zeit bis zum Abbruch der randomisierten Behandlung wurde definiert als die Anzahl an Tagen seit Randomisierung bis zu dem Tag, an dem der Teilnehmer die randomisierte Behandlung abbrach. Abbruch der randomisierten Behandlung wurde definiert als Wechsel zwischen den 3 Studienbehandlungen (Tadalafil bei Bedarf, Tadalafil einmal täglich oder Sildenafil Citrat bei Bedarf) oder als Abbruch aller Behandlungen. Eine Änderung der Dosierung innerhalb der gleichen Behandlung wurde nicht als Wechsel der Behandlung angesehen. Dieses Ergebnismaß wurde mit Hilfe der Kaplan-Meier Produkt-Limit-Methode geschätzt.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Studienphase 4
Zahl teilnehmender Patienten 294
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Bitte wenden Sie sich an den Sponsor / Please refer to primary sponsor

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Erektile Dysfunktion (ED) mit Minimaldauer von 3 Monaten in der Anamnese.
  • hat voraussichtlich denselben, erwachsenen, weiblichen Sexualpartner während der Studie
  • stimmt zu, keine andere Behandlung gegen ED zu verwenden und Fragebögen und andere Instrumente, die in dieser Studie verwendet werden, auszufüllen.

Ausschlusskriterien

  • Vorhergehende oder momentane Behandlung mit Tadalafil oder einem anderen Phosphodiesterase-Typ-5- (PDE5) Hemmer.
  • ED verursacht durch andere primäre sexuelle Funktionsstörungen, anamnestische radikale Prostatektomie oder andere Operationen im Beckenbereich mit fortschreitendem Verlust der Fähigkeit eine Erektion zu bekommen. Oder Einsatz eines Schwellkörperimplantats oder klinisch signifikante Deformation des Penis in der Anamnese.
  • ED verursacht durch unbehandelte oder inadäquat behandelte endokrine Erkrankung.
  • Momentane Behandlung mit Doxazosin, Nitraten, Krebschemotherapie oder Antiandrogenen.
  • Schwere Nieren- oder Leberfunktionsstörung, bösartige Hypertonie in der Anamnese
  • Spezielle Herzkrankheiten momentan oder in der Anamnese.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: