Beschreibung der Studie

Es wird untersucht ob die Lage eines Schmerzkatheters in der Bauchwand einen Einfluss auf die Schmerzen nach einer operativen Entfernung der Lymphknoten im Bereich der Beckenggefäße hat. Bei den Patienten wird unter Verwendung eines computergesteuerten Zufallmechanismus am Ende der Operation ein lokaler Schmerzkatheter entweder A: direkt unter die Bauchmuskelfaszie (subfascial) oder B: in das Unterhautfettgewebe (subkutan) eingelegt. Postoperativ führen die Patienten ein Schmerztagebuch. Anhand der Daten und der zusätzlich erforderlichen Schmerzmedikamente wird dann die Wirksamkeit der verschiedenen Katheterpositionen untersucht.

Passende Studie finden

Studiendetails

Studienziel Schmerzen am 1.postoperativen Tag und wärend des Krankenhausaufenthaltes, gemessen mittels visueller Analogskala
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 50
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Klinik für Allgemein-, Visceral-, Gefäß- und ThoraxchirurgieCharité Universitätsmedizin Berlin, Campus Mitte

Finden Sie die richtige Hautkrebs-Studie

Mithilfe unseres medizinischen Fragebogens finden Sie heraus, ob diese oder eine andere Studie eine Möglichkeit für Sie darstellt.

Richtige Studie finden

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Indikation zur radikalen Lymphadenektomie bei Lymphknotenmetastasen eines Malignen Melanoms

Ausschlusskriterien

  • Voroperation im OP-Gebiet, chronisches Schmerzsyndrom, Allergie gegen Lokalanästhetika

Adressen und Kontakt

Diese Studie ist geschlossen.Finden Sie jetzt eine aktuelle Möglichkeit.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser prospectiven randomisierten doppelblinden Studie wird untersucht ob die Lage eines Schmerzkatheters in der Bauchwand einen Einfluss auf die Schmerzen nach einer operativen Entfernung der Lymphknoten im Bereich der Beckenggefäße hat. Bei den Patienten wird unter Verwendung eines computergesteuerten Zufallmechanismus am Ende der Operation ein lokaler Schmerzkatheter entweder A: direkt unter die Bauchmuskelfaszie (subfascial) oder B: in das Unterhautfettgewebe (subkutan) eingelegt. Postoperativ führen die Patienten ein Schmerztagebuch in dem sie die Schmerzen anhand einer visuellen Analog Skala ermitteln. Anhand der Daten und der zusätzlich erforderlichen Schmerzmedikamente wird dann die Wirksamkeit der verschiedenen Katheterpositionen untersucht.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: