Beschreibung der Studie

Es soll bei Patienten mit idiopathischer pulmonaler Hypertonie (Dana Point Klasse I) die Atemmuskulatur vor und nach Durchführung einer stationären Reha-Maßnahme untersucht werden. Es konnte bereits in Vorstudien gezeigt werden, dass bei diesem Patientenkollektiv die Atemmuskulatur erheblich eingeschränkt ist und diese Limitation sich auf die Belastbarkeit auswirkt. Es stellt sich die Frage, ob eine stationäre Rehabilitationsmaßnahme sich positiv auf die Atemmuskulatur und deren Möglichkeit zur Kraftentwicklung auswirkt. Dazu sollen 7 Patienten mit pulmonaler Hypertonie eingeschlossen werden, die vor und nach einer 3-wöchigen stationären Rehabilitationsmaßnahme lungenfunktionell und atemmuskulär gemessen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Verlauf der atemmuskulären Kraft zu Beginn und nach Beendigung einer 3-wöchigen Reha-Maßnahme
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 7
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Uniklinik Freiburg Abt. Pneumologie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Etablierte Diagnose von pulmonaler Hypertonie (Dana Point Klasse I) (NYHA Klasse III-IV) und Behandlung an einem ausgewiesenen Zentrum entsprechend geltender Empfehlungen.

Ausschlusskriterien

  • Andere Formen der pulmonalen Hypertonie, die nicht der Klasse I nach Dana Point entsprechen.
  • Thoraxdeformitäten
  • Neuromuskuläre Erkrankungen
  • systemische Steroidtherapie
  • Diabetes
  • Kachexie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Pulmonale Hypertonie-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Es konnte bereits in vorangegangenen Studien gezeigt werden, dass bei Patienten mit idiopatischer pulmonaler Hypertonie (Dana Point Klasse I) eine signifikante Schwäche der Atemmuskelkraft nachzuweisen ist. Diese atemmuskuläre Schwäche korreliert mit Einschränkungen der Belastbarkeit. Durch stationäre Rehabilitationsmaßnahmen kann die Belastbarkeit dieser Patientengruppe deutlich gesteigert werden. Ziel dieser Studie ist nachzuweisen, ob bei 7 Patienten mit idiopathischer pulmonaler Hypertonie die atemmuskuläre Kraft im Verlauf einer stationären pulmonalen Rehabilitationsmaßnahme zunimmt. Die Patienten erhalten eine umfassende lungenfunktionelle und atemmuskuläre Evaluation vor und nach der Reha-Maßnahme. Die H0-Hypothese wird definiert, dass kein signifikanter Zuwachs der atemmuskulären Kraft nach Durchführung der Reha-Maßnahme nachzuweisen ist.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: