Beschreibung der Studie

Aus Studien zur sozialen Wahrnehmung geht hervor, dass Menschen mit depressiver Erkrankung emotionale Gesichter auf andere Weise wahrnehmen als gesunde Personen und auch auf andere Weise auf diese Gesichter reagieren. Diese Studie soll einen Beitrag dazu leisten herauszufinden inwieweit sich die Wahrnehmung von und die Reaktion auf emotionale Gesichter zwischen gesunden Personen und Menschen mit Depressionen unterscheidet. Es wird eine Computeraufgabe verwendet, bei der emotionale Gesichter auf dem Computerbildschirm erscheinen und die Teilnehmer aufgrund der gezeigten Emotion einen Joystick zu sich hinziehen oder von sich wegdrücken sollen.Hierbei wird die Reaktionszeit und das Ausmaß der Annäherung (Bewegung zum Gesicht) bzw. Ablehnung (Bewegung vom Gesicht weg) gemessen. Außerdem wird geprüft inwieweit der allgemeine Umgang der Studienteilnehmer mit Problemen des täglichen Lebens mit der Reaktion auf emotionale Gesichter zusammenhängt. Der Umgang mit Problemen wird mittels Fragebögen erfasst. Es wird erwartet, dass depressive Patienten eher geneigt sind sich wütenden Gesichtern zu nähern und fröhliche Gesichter zu meiden, während gesunde Personen eher geneigt sind sich fröhlichen Gesichtern zu nähern und wütende Gesichter zu meiden. Außerdem wird davon ausgegangen, dass Menschen, die eine stärkere Neigung zeigen wütende Gesichter zu meiden, einen stärker vermeidungsorientierten Copingstil (d.h., dass Probleme eher verdrängt werden) und Menschen, die eine stärkere Neigung zeigen sich wütenden Gesichtern zu nähern, einen stärker annäherungsorientierten Copingstil ( d.h., dass sich mit Problemen eher auseinandergesetzt wird) aufweisen. Potentielle Studienteilnehmer sind 30 Patienten mit der Diagnose einer Major Depression und 30 gesunde Kontrollprobanden. Alle Probanden sollen zwischen 18 und 65 Jahre alt sein.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Primäres Outcome ist die Reaktionstendenz der Teilnehmer gegenüber den emotionalen Gesichtern, die über Reaktionszeit, die Richtung und das Ausmaß einer Joystick-Bewegung erfasst wird.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Donders Institute for Brain, Cognition and Behaviour Centre for Cognition (DCC) Radboud University Nijmegen

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Bei Patienten: DSM-IV-TR major depression

Ausschlusskriterien

  • Erkrankung an einer Sozialen Angst oder Prosopagnosie

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Depression-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In dieser Studie wird bei depressiven Patienten und bei gesunden Versuchspersonen die Wahr-nehmung emotionaler Gesichter und die Neigung sich diesen zu nähern bzw. die Neigung diese zu meiden untersucht. Außerdem wird geprüft inwieweit der Copingstil der Probanden mit der Handlungstendenz gegenüber den emotionalen Gesichtern zusammenhängt.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.