Beschreibung der Studie

Die Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalte ist die häufigste Fehlbildung des Gesichtes. Betroffene erfahren mannigfaltige psychosoziale Belastungen durch Operationen und häufige ärztliche Termine von der frühen Kindheitsphase bis zum Erwachsenenalter. Des Weiteren werden sie auf Grund ihres andersartigen Aussehens und der auffälligen Sprache gehänselt. Ziel der Studie ist die Untersuchung des Stress-copings (Stress-Bewältigung). Die Studie gliedert sich in 2 Teile. Erstens einen standardisierten Stress-Test, der sog. Trierer Social Stress Test. Hierbei muss jeder Proband ein simuliertes Bewerbungsgespräch führen. Vor und nach dem Test werden Speichelproben zur späteren Cortisolbestimmung genommen. Nach dem Test muss des weiteren ein standardisierter Stressfragebogen (SVF 120, nach Jahnke) beantwortet werden. Die Testgruppe besteht aus 30 erwachsenen Patienten mit Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalte. Die Kontrollgruppe besteht aus 30 gesunden erwachsenen Personen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Anhand von sieben Speichelproben wird der Verlauf des Cortisolspiegels bestimmt. Die Proben werden zu folgenden Zeitpunkten entnommen. 2 Minuten vor dem Trierer Social Stress (TSST) Test. 1, 10, 20, 30, 45 und 60 Minuten nach dem TSST. Die Auswertung der Speichelproben (Cortisolbestimmung) erfolgt durch Hochleistungsflüssigkeitschromatographie.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 60
Stationärer Aufenthalt Keiner
Finanzierungsquelle Klinik für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Patienten: einseitige Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalte
  • Kontrollen: gesunde Kontrollpersonen

Ausschlusskriterien

  • akute Infektionen, Drogen- oder Alkoholabusus, Psychische Erkrankungen

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Anpassungsstörung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Die Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalte ist die häufigste Fehlbildung des Gesichtes. Betroffene erfahren mannigfaltige psychosoziale Belastungen durch Operationen und häufige ärztliche Termine von der frühen Kindheitsphase bis zum Erwachsenenalter. Des Weiteren werden sie auf Grund ihres andersartigen Aussehens und der auffälligen Sprache gehänselt. Ziel der Studie ist die Untersuchung des Stress-copings (Stress-Bewältigung). Die Studie gliedert sich in zwei Teile: Erstens den sog. Trierer Social Stress Test, der sozialen Stress unter Standardbedingungen abfragt. Zweitens die Abfrage von unterschiedlichen Aspekten von Stress mit Hilfe des Stressverarbeitungsbogens nach Jahnke (SVF 120). Die Test-Gruppe besteht aus 30 erwachsenen Patienten mit einseitiger Lippen-, Kiefer- und Gaumenspalte. Die Kontrollgruppe aus 30 gesunden Erwachsenen. Die Cortisol-Dysregulation wird durch Speichelproben zu verschiedenen Zeitpunkten vor und nach der Stressinduktion bestimmt. Zwischenzeitlich werden die Probanden gebeten einen geläufigen Stress- Verarbeitungsfragebogen (SVF 120 nach Jahnke) auszufüllen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: