Beschreibung der Studie

Ziel dieser Studie ist zu überprüfen, ob sich bei bestimmten Veränderungen der Toll-like Rezeptor 2 und 4, die in der Abwehr von Infektionen eine Schlüsselrolle spielen könnten, häufiger Infektionen entwickeln und deren Verläufe schwerer sind. Patienten, die für mehr als 36 Stunden auf einer der anästhesiologischen Intensivstationen behandelt werden, sollen nach Möglichkeit und Einwilligung (selbst oder Vormund) in die Studie aufgenommen werden. Danach erfolgt die Bestimmung der Veränderungen (Polymorphismen) von TLR2 bzw. 4 und die Auswertung der klinischen Daten.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Schweregrad der Sepsis
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 149
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Charité Campus Virchow-Klinikum

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Eingeschlossen werden sollen alle konsekutiv auf die drei durch die Anästhesiologie und operative Intensivmedizin betreuten Intensivstationen aufgenommenen Patienten, die dort für mehr als 36 Stunden behandelt werden. Die Patienten werden in dem definierten Zeitraum von jeweils drei Monaten aufgenommen werden.

Ausschlusskriterien

  • Ein Alter < 18 Jahre
  • Schwangerschaft

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Sepsis-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Verschiedene Faktoren beeinflussen das Immunsystem nachhaltig. Dies ist mit einer Immunsuppression assoziiert und prädisponierend für Infektionen. Deren schlimmste Ausprägung ist eine Sepsis, die charakterisiert wird durch eine systemische inflammatorische Antwort. Die letztendliche und meist letale Ausprägung einer Sepsis ist die Entwicklung von Organdysfunktionen. Das Hauptgewicht der Forschung zu diesem Thema liegt dabei auf der Antwort verschiedener Zellen des Immunsystems, der angeborenen Immunregulation, der Zytokinen und des Gerinnungssystemes auf verschiedene infektiologische oder inflammatorische Einflüsse. Dabei hat v.a. die Identifikation genetischer Varianten der Toll Like Rezeptoren (TLR) und der proinflammatorischen Zytokine Einsicht in den Einfluß der genetischen Heterogenität auf die Antwort auf Infektionen durch Bakterien erbracht. (Arcaroli 2005) Insbesondere interessant sind dabei die TLR 2 und 4, die eine zentrale Rolle bei der Erkennung bestimmter Komponenten von gram-positiven bzw. gram-negativen Bakterien spielen. Z.B. zeigte der Austausch der Aminosäure Arginin gegen Glycin in Position 753 des TLR-2 eine Prädisposition zu lebensbedrohlichen bakteriellen Infektionen. Für den TLR-4 ist bei Austausch der Aminosäure Aspartat gegen Glycin in Position 299 eine erhöhte Anfälligkeit für gram-negative Infektionen beschrieben. Die Beschreibung der genetischen Variationen und ihrer assoziierten Unterschiede in der Infektantwort könnten wichtige Hinweise beisteuern zur Prävention und Behandlung lebensbedrohlicher Infektionen von intensivpflichtigen Patienten.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.