Beschreibung der Studie

Körperliche Aktivität in der betrieblichen Gesundheitsförderung kann die Belastbarkeit erhöhen. Ziel der Studie ist es zu untersuchen, ob ein Viibrationstraining 30-45 min wöchentlich über 6 Monate Belastbarkeit, Koordination und Lebensqualität verbessern kann. Daneben soll auch die Frage beantwortet werden, wie gut eine betriebliche Intervention von Arbeitnehmern angenommen wird. In einer randomisierten Studie werden gesunde männliche und weibliche Arbeitnehmern, die vorwiegend einer sitzenden Tätigkeit nachgehen, untersucht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel - Beurteilung der Hebekapazität der Probanden vor Beginn der Interventionsphase und nach Abschluss dieser mit Hilfe des PILE-Tests (Progressive Isointernal Lifting Evaluation)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 120
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Institute for Sports Medicine Medical School Hannover

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Männliche und weibliche Probanden, die einer weitgehend sitzenden Tätigkeit in der Verwaltung der Deutschen Rentenversicherung Braunschweig-Hannover nachgehen

Ausschlusskriterien

  • große, nicht lagestabile Gallen- und Nierensteine
  • Thrombose
  • Operationen, die weniger als 6-8 Wochen her sind
  • künstlicher Gelenkersatz, der jünger als 6 Monate ist
  • Koronare Herzkrankheit oder Arterielle Verschlusskrankheit)
  • nicht ausreichend eingestellte Hypertonie
  • Diabetes mellitus mit fortgeschrittenen Mikroangiopathien, Gangränen, diabetischen Füßen, Netzhautproblematiken
  • Herz- oder Hirnschrittmachern
  • Schwangerschaft
  • Alter <18 Jahre
  • akute Entzündungen des Bewegungsapparates (aktivierte Arthrose oder Arthropathie)
  • akute Tendinopathien in trainierten Körperregionen
  • akute Hernien
  • akute Diskopathie
  • frische Frakturen in trainierten Körperregionen
  • rheumathoide Arthritis
  • Epilepsie (sekundäre Verletzungsgefahr)
  • Spirale (<4-Wochen nach Setzen einer „1-Haken-Spirale“)

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Diese Studie soll feststellen, ob eine Intervention mit Methoden des Vibrationstrainings in der Lage ist grundlegende koordinative Fähigkeiten von gesunden Arbeitnehmern, die einer vorwiegend sitzenden Tätigkeit nachgehen, zu steigern sowie eine Reduzierung der Fehl- und Krankheitstage in dieser Personengruppe zu erzielen. Daneben soll auch die Frage beantwortet werden, wie gut eine solche Intervention von Arbeitnehmern angenommen wird. Im Rahmen dieser randomisierten und kontrollierten Pilotstudie werden die Teilnehmer zufällig in eine Interventionsgruppe und eine Kontrollgruppe eingeteilt. Die Kontrollgruppe nimmt an keiner Intervention teil. Die Probanden der Interventionsgruppe führen über einen Zeitraum von 6 Monaten 2,5 mal in der Woche ein Vibrationstraining durch. Am Beginn und Ende der Studie werden mit mehreren Fragebögen und sportmedizinischen Untersuchungen sowie einer Blutabnahme Daten zu grundlegenden Fähigkeiten erhoben. Den Probanden der Kontrollgruppe wird nach Abschluss der Untersuchung die Möglichkeit gegeben ebenfalls über einen Zeitraum von 3 Monaten das für die Interventionsgruppe vorgesehene Vibrationstraining durchzuführen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.