Beschreibung der Studie

Ziel ist es, verschiedene Präventionsprogramme zur Senkung von Schulfehlzeiten bei Jugendlichen auf ihre Wirksamkeit hin zu testen. Um die notwendigen Informationen über Schulabsentismus bei Schülern, vor und nach den Präventionsmaßnahmen, zu erhalten, werden ca. 9600 Schüler in 6 Ländern gebeten an einer Fragebogenuntersuchung teilzunehmen. In dieser Fragebogenuntersuchung geht es neben den Schulfehlzeiten zur Ursachenermittlung auch um Themen wie Angst, Depressivität, Sozialverhalten, Selbstverletzung und Suizidalität. Zusätzlich werden auch Eltern und Lehrer in einer Eingangsuntersuchung zu den beschriebenen Themen befragt. Um neben den Schulfehlzeiten aus dem Selbstbericht auch objektive Daten zu erhalten, sollen auch die offiziell von den Schulen erfassten Fehlzeiten erhoben werden. Nach der Eingangsuntersuchung werden die Schüler nach dem Zufallsprinzip einem von vier Präventionsprogrammen zugeteilt. Als Interventionen stehen eine Minimalintervention (Kontrollgruppe), ein Schülertraining, ein Screening mit nachfolgender professioneller Beratung von Risikoschülern sowie eine Kombination aus den beiden zuletzt genannten Maßnahmen zur Verfügung. Es werden nach drei und zwölf Monaten Follow-up-Untersuchungen durchgeführt, um die Wirksamkeit der verschiedenen Präventionsmaßnahmen zu untersuchen.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Schulfehlzeiten: Erfasst bei der Eingangserhebung und bei den Follow up Untersuchungen nach 3 und 12 Monaten durch Selbstbericht der Schüler sowie durch Einsichtnahme in die Klassenbücher
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 9600
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle European Comission

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Schüler der Regelschule

Ausschlusskriterien

  • Teinahme nicht gewünscht

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Depression-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Mit der WE-STAY-Studie sollen die Effekte von vier verschiedenen Interventionsprogrammen, welche Schulabsentismus als einen Indikator für Schwierigkeiten bei Jugendlichen ansehen, untersucht und verglichen werden. Das Projekt zielt zum einen darauf ab, schulabsente Schüler durch eine Eingangserhebung mit 9600 Schülern zu identifizieren und zum anderen, Schulabsentismus zu reduzieren und die Lebensqualität und seelische Gesundheit von Jugendlichen mit Schwierigkeiten zu verbessern, indem verschiedene Programme zur Prävention von Schulabsentismus eingesetzt werden. Die Programme sind: eine mechanistische Kontrollintervention für Schulabsentismus (SCHULFEHLZEITEN-KONTROLLE), eine universelle Intervention mit einem Awareness-Schülertraining, welches unter anderem eine Broschüre für Schüler, Familien und Lehrer beinhaltet (SCHÜLERTRAINING), eine selektive Intervention, welche ein direktes Screening durch einen Psychiater und eine Weitervermittlung zur Behandlung beinhaltet (PROFESSIONELLE BERATUNG) und eine kombinierte universelle und selektive Intervention, welche die eben beschriebenen Interventionen Schülertraining und Professionelle Beratung beinhaltet.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: