Beschreibung der Studie

Anrufende Laien wie auch medizinisches Fachpersonal, die sich nach Ingestion von Wasch- und Reinigungsmitteln sowie Kosmetika, die Tenside enthalten, an ein Giftinformationszentrum wenden, werden nach ärztlicher Beratung gebeten, an der Studie teilzunehmen. Der Rückruf erfolgt frühestens 48 Stunden nach der Ingestion (Verschlucken). Bei dem strukturierten Telefoninterview anhand eines Fragebogens werden zusätzliche Daten und Informationen über den Verlauf erhoben. Die Interviews werden durch speziell geschulte Mitarbeiter des Giftinformationszentrums durchgeführt. Ziele der Studie sind einerseits die Evaluierung von Häufigkeit, Schwere und dem Verlauf möglicher Gesundheitsschäden und durchgeführter Maßnahmen. Informationen zur Produktsicherheit (Einfluss von Verpackungseigenschaften und Produkteigenschaften wie Geruch, Farbe) und zur Produktgruppen assoziierten Toxizität sollen gewonnen werden.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Innerhalb von 48 Stunden nach der Ingestion von Tensidhaltigen Wasch- und Reinigungsmitteln aufgetretene Symptome, deren Verlauf und Schweregrad. Weiterer Verlauf der Symptome und das Outcome der Patienten.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 600
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Vergiftungs-Informations-Zentrale Zentrum für Kinder- und Jugendmedizin Universitätsklinikum Freiburg
Weitere Informationen Studienwebseite

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Humane orale Exposition, Gesicherte Einnahme, Eindeutig definierte Noxengruppe: Allzweckreiniger, Manuelle Geschirrspülmittel, Waschmittel unterschiedlicher Konsistenz, feste und flüssige Seife incl. Duschgel, tensid-haltige/schäumende Badezusätze, Haarshampoo. Zustimmung zur Studienteilnahme.

Ausschlusskriterien

  • Nicht gesichtere Exposition, Mischexposition

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Lungenentzündung-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Haushaltsreiniger und Kosmetika, die anionische und nichtionische Tenside enthalten, gelten als gering toxisch. Bei Exposition wirken sie reizend auf die Haut und Schleimhäute des Auges sowie des Magen-Darm-Traktes. Häufigste Symptome nach oraler Aufnahme sind Übelkeit, Erbrechen und Durchfall. Eine Aspiration kann zu einem respiratorischen Distresssyndrom führen. Die prospektive Beobachtungsstudie soll die Häufigkeit, den Schweregrad und den Verlauf respiratorischer und gastrointestinaler Symptome nach gesichertem Verschlucken eines Tensidhaltigen Produktes erfassen. Erkenntnisse über eine mögliche Produktgruppen spezifische Toxizität sollen gewonnen werden. Neue Erkenntnisse für die Produktsicherheit, wie Einfluss der Verpackung, oder von Farbe und Geschmack der Mischungen auf das Unfallgeschehen sollen gewonnen werden. Erkenntnisse über den Einfluss der Therapie auf die Schwere und den Verlauf der Symptome.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: