Beschreibung der Studie

Auf Basis von Tierstudien wurde angenommen, dass Sequentialmedien (SM) den Monophase Medien (MM) bei der Embryokultivierung in vitro überlegen sind, da sie den Sekreten der Tube und des Uterus ähnlicher sind und auch dem Metabolismus des Embryos besser entsprechen. Auch war eine niedrigere O2-Konzentration einer höheren überlegen. Um herauszufinden, ob eine Kombination dieser beiden vorteilhaften Bedingungen: niedrige O2 (5%) -Konzentration und SM-Kultursystem zu einer Verbesserung der Embryoentwicklung beim Menschen führt, haben wir diese prospektiv randomisierte Studie an 230 Patientinnen unseres Instituts durchgeführt. Nach der Eizellgewinnung für die IVF oder ICSI wurden die Gameten und Embryonen der Studiengruppe (n=116) im SM-Kultursystem bei niedriger (5%) O2-Konzentration kultiviert, während die der Kontrollgruppe (n=114) im MM-Kultursystem bei hoher (21%) O2-Konzentration kultiviert wurden. Als primärer Endpunkt wurde die Rate an biochemisch (hCG > 10 mu/ml) nachweisbaren Schwangerschaften frühestens am Tag 15 nach der Eizellgewinnung festgelegt.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Der primäre Endpunkt ist die biochemische Schwangerschaftsrate (hCG > 10 mu/ml Serum) der Patientinnen, frühestens bestimmt am Tag 15 nach der Eizellgewinnung.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 261
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Kontrolle Wirksame Behandlung
Finanzierungsquelle Wunschbaby-Zentrum

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Ein Behandlungszyklus wurde in die Studie aufgenommen, wenn 2 Tage vor der Eizellgewinnung zumindest ein Follikel > 16 mm Durchmesser im Ultraschall sichtbar war und weiters nur dann, wenn es sich um den ersten Behandlungszyklus gehandelt hat. Somit war die Zahl der Behandlungszyklen gleich der Zahl an Patientinnen.

Ausschlusskriterien

  • Patientinnen wurden von der Studie ausgeschlossen, wenn keine Eizelle gewonnen werden konnte.

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Unfruchtbarkeit der Frau-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Auf Basis von Tierstudien wurde angenommen, dass Sequentialmedien (SM) den Monophase Medien (MM) bei der Embryokultivierung in vitro überlegen sind, da sie den Sekreten der Tube und des Uterus ähnlicher sind und auch dem Metabolismus des Embryos besser entsprechen. Auch war eine niedrigere O2-Konzentration einer höheren überlegen. Um herauszufinden, ob eine Kombination dieser beiden vorteilhaften Bedingungen: niedrige O2 (5%) -Konzentration und SM-System zu einer weiteren Verbesserung der Embryoentwicklung führen würde, haben wir sie in dieser Studie mit der Kombination aus hoher O2 (21%) - Konzentration und MM-System verglichen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.