Beschreibung der Studie

Mittlerweile können Patienten mit einer akuten oder chronischen Blinddarmentzündung mehrere verschiedene operative Methoden angeboten werden. Zu den etablierten Techniken zählen die offene und die laparoskopische ("Schlüsselloch") Blinddarmentfernung. Neue Entwicklungen haben jedoch zwei zusätzliche Techniken hervorgebracht: Zugang durch den Bauchnabel (LESS: Laparoendoscopic Single Site Surgery) oder durch eine natürliche Körperöffnung wie Mund, Vagina, Anus (NOTES: Natural Orifice Translumenal Endoscopic Surgery). Diese neuen Techniken lassen eine schnellere Erholung und weniger Schmerzen vermuten. Das Ziel dieser wissenschaftlichen Studie ist es den Verlauf der Lebensqualität und die Beschwerden nach offener, "Schlüsselloch" und transgastraler (durch den Mund) Blinddarmoperation zu erfassen. Hierfür sollen die Studienteilnehmer 5 Fragebögen (Vor der OP ,1.-3. Tag und 6 Wochen nach der OP) zu Ihren Lebensqualität (Short Form 8) und Beschwerden ausfüllen. Jeder Patient mit einer Blinddarmentzündung ist ein potentieller Studienpatient.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Die Lebensqualität des Patienten wird präoperativ, am 1-3. Tag und 6 Wochen postoperativ mit dem sogenannten Short Form 8 Fragebogen erfasst.
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 70
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Beobachtungsstudie
Finanzierungsquelle Zentrale Interdisziplinäre Endoskopie, Universitätsklinikum Mannheim

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Einwilligungsfähig (selbst und/oder Eltern, keine bevollmächtigten Vertreter)
  • OP-Indikation zu Appendektomie
  • BMI<30
  • ASA I-II

Ausschlusskriterien

  • Schwangerschaft
  • Voroperation in der Bauchhöhle
  • Peptische Ulcera in der Anamnese
  • Immunsuppression, HIV
  • Leberzirrhose, portale Hypertension
  • Gerinnungsströrung
  • Verdacht auf Tumor
  • Septisches Krankheitsbild mit Organversagen
  • Klinisch oder Sonografisch V.a. Perforation
  • Oesophageale Passagestörung

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sieaktuelle Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

In den letzten Jahren hat der Versuch das Zugangstrauma bei intraabdominellen Zugriffen noch weiter zu vermindern dazu geführt dass seit 2004 die Möglichkeit eines operativen Zugangs durch eine natürliche Körperöffnung erforscht wird. Im Rahmen der TGA (Trangastrale Appendektomie) Studie in der chirurgischen Klinik wird die Machbarkeit eines solchen Eingriffs ermittelt. Ein hypothetischer Vorteil für die Patienten soll die schnellere Erholung und bessere Lebensqualität sein. Das Ziel der QoLA (Quality of Life after Appendectomy) –Studie ist es den postoperativen Verlauf der Lebensqualität dieser appendektomierten Patienten zu dokumentieren und die Ergebnisse zur Lebensqualität mit den laparoskopisch und offen (konventionell) operierten Patienten zu vergleichen.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.

Annotation headline

Annotation Synonyms

Annotation text

Weiterlesen Quelle: