Beschreibung der Studie

Die kardiale Resynchronisationstherapie ist ein Standardverfahren für ausgewälhte Patienten mit Herzschwäche. In der Studie werden Effekte auf die Herzmuskelkraft in Abhängigkeit von der Stimulationsstelle untersucht.

Studie via E-Mail versenden

Studiendetails

Studienziel Identifizierung des optimalen Stimulationsortes anhand von invasiven hämodynamischen Messungen (LV dP/dt)
Status Rekrutierung abgeschlossen, follow up abgeschlossen
Zahl teilnehmender Patienten 20
Stationärer Aufenthalt Keiner
Studientyp Interventionell
Finanzierungsquelle Uniklinik Freiburg, Abteilung Kardiologie und Angiologie

Kostet die Teilnahme Geld?

Alle während der Studie durchgeführten Behandlungen und Untersuchungen sind für Sie kostenfrei.

Teilnahme­voraussetzungen

Einschlusskriterien

  • Leitliniengerechte CRT Indikation, Sinusrhythmus, Einwillingung

Ausschlusskriterien

  • Fehlende Einwilligung
  • Permanentes Vorhofflimmern
  • Bereits implantierter Schrittmacher oder Defibrillator
  • Hochgradige Aortenklappenstenose
  • Alter < 18 Jahre
  • Schwangerschaft oder Stillzeit

Adressen und Kontakt

An dieser Studie können Sie leider nicht mehr teilnehmen. Hier finden Sie aktuelle Herzschwäche-Studien.

Häufig gestellte Fragen

In unserem übersichtlichen Ratgeber finden Sie alle Antworten zu Fragen über klinische Studien.

Ratgeber öffnen

Messung der hämodynamischen Effekte bei multipolarer linksventrikulären Stimulation über eine dekapolare Elektrode. Untersucht wird die Hypothese, dass die unterschiedlich programmierbaren Stimulationspfade unterschiedliche hämodynamische Auswirkungen haben.

Quelle

Sponsoren: Registrieren Sie sich auf Viomedo, um Ihre Studien zu veröffentlichen.